14. Juni 2018
14.06.2018

Son Servera investiert 400.000 Euro in Sandstrände von Cala Bona

Statt der üblichen Aufschüttung soll eine nachhaltige Methode benutzt werden

14.06.2018 | 11:14
Einer der drei Strände an der Cala Bona.

Die Strände von Cala Bona an der Ostküste von Mallorca sollen sandiger werden. Für ein neuartiges Projekt, das mit der sogenannten ESS-Technologie arbeiten soll, will das Rathaus in Son Servera richtig Geld ausgeben und hat den entsprechenden Etat in der Ausschreibung für die Betreuung der drei Strände um 340.000 Euro auf insgesamt 400.000 Euro erhöht. Das Projekt muss noch von der spanischen Küstenbehörde genehmigt werden.

Mit der neuen Technologie, die zunächst nicht näher beschrieben wurde, sollen die Strände auf ökologische Art und Weise Sand hinzugewinnen. Wind und Wellen hatten den Stränden in den vergangenen Jahren stark zugesetzt. Die bisherige Methode, die Strände einfach mit Sand aufzuschütten, war von Umweltschützern zunehmend hinterfragt worden. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |