Tui-Marathon: Herr Minister, wo waren Sie eigentlich?

12-11-2008  
Seite senden
Seite drucken
Text vergrössern
Text verkleinern

Seit Jahren wird auf den Balearen darüber diskutiert, wie man Anreize schaffen kann, dass die Touristen nicht nur in den Sommermonaten Juli und August auf die Insel kommen, sondern auch in der Nebensaison die Hotels füllen. Am Sonntag hätten sich die für den Tourismus verantwortlichen Politiker beim Tui-Marathon in Palma anschauen können, wie es gehen kann. Doch leider war im Parc de la Mar kein hochrangiger Entscheidungsträger zugegen, als der Tui-Vorstandsvorsitzende Michael Frenzel die Läufer morgens nur in Begleitung seiner Ehefrau mit dem Startschuss auf die Strecke schickte: kein Ministerpräsident, kein Tourismusminister, keine Inselratspräsidentin. Noch nicht einmal die Bürgermeisterin von Palma hielt es für nötig, zu dem von der Teilnehmerzahl her größten Sportereignis der Stadt zu erscheinen.

Stattdessen kam der Stadtrat für Sport, der ansonsten die Pokale bei diversen Stadtmeisterschaften zu überreichen pflegt. Dessen Einsatz in allen Ehren, aber Symbolkraft strahlte diese Besetzung nicht gerade aus. Im Gegenteil: Die Abwesenheit hochrangiger Politiker zeugt von wenig Respekt gegenüber einer Privatinitiative, für die die öffentliche Hand weder das Risiko noch die Kosten tragen musste. Auch musste sich Tui, Europas größter Reiseveranstalter, vor den Kopf gestoßen fühlen. Der Konzern hat auf den Balearen immerhin 240 Hotels unter Vertrag und bringt jedes Jahr rund eine Million Touristen auf die Inseln.

Zu denen zählte auch ein großer Teil der mehr als 6.000 Teilnehmer der mittlerweile schon zum fünften Mal ausgetragenen Läufe. Sie waren eigens nach Mallorca geflogen. Einige von ihnen haben bereits an großen Stadtläufen teilgenommen wie in New York oder Berlin. Kaum anzunehmen, dass auch dort die Amtsträger dem Startschuss oder den Siegerehrungen fernbleiben. Manchmal offenbart sich Mallorca als tiefe Provinz.

Bookmark
 
  Zeitungbibliothek

Leser-Fotos: Palmas Perspektiven

Missstände auf Mallorca

So schön ist Palma de Mallorca!

Historische Innenstadt, maritimes Flair, quirliges Nachtleben - hier können Sie Fotos hochladen und die Motive anderer Leser bewundern...

 
 

 

  LERNEN SIE UNS KENNEN:  KONTAKT |  REDAKTION |  ANZEIGEN-TEAM     WERBUNG:  TARIFE
mallorcazeitung.es gehört zur Verlagsgruppe  Editorial Prensa Ibérica
Die vollständige oder teilweise Verwendung der über dieses Medium angebotenen Inhalte ohne ausdrückliche Genehmigung der Mallorca Zeitung ist untersagt. Nach Gesetz LPI, Artikel 32,1, 2. Paragraf ist jedwede Reproduktion verboten.
 


  Aviso legal
  
  
Andere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Diari de Girona  | Diario de Ibiza  | Diario de Mallorca  | Empordà  | Faro de Vigo  | Información  | La Opinión A Coruña  |  La Opinión de Granada  |  La Opinión de Málaga  | La Opinión de Murcia  | La Opinión de Tenerife  | La Opinión de Zamora  | La Provincia  |  La Nueva España  | Levante-EMV  | Regió 7  | Superdeporte  | The Adelaide Review  | 97.7 La Radio  | Blog Mis-Recetas  | Euroresidentes