Mallorca- Eroberung: Details entzaubern Mythen

02-09-2009  

THOMAS FITZNER Chroniken wie die der Eroberung Mallorcas aus arabischer Sicht sind nicht nur wertvoll, weil sie das Wissen der Historiker vervollständigen, sondern auch, weil sie allzu romantische Vorstellungen von der Geschichte relativieren. Al-Andalus, das Spanien der Mauren, ist heute ein Mythos, den mancher Zivilisationskritiker im Westen als Beispiel für die moralische Überlegenheit anderer Kulturen anführt.

Natürlich gibt es vieles, auf das der Europäer christlicher Tradition lieber nicht stolz ist. Doch weder hat Mohammed die Ungläubigen nur mit freundlichen Worten bekehrt, noch spiegelte die prächtige Architektur von Medina Mayurqa, wie das arabische Palma hieß, den wahren Zustand der Gesellschaft wider. Die Chronik eines maurischen Autors holt uns auf den Boden der Realitäten zurück: Der Gouverneur war ebenso inkompetent wie raffgierig, er tyrannisierte seine Untertanen und provozierte eine Rebellion seiner Militärs. Das in der Chronik beschriebene Trinkgelage muslimischer Soldaten im Angesicht der feindlichen Flotte liefert einen weiteren Hinweis darauf, wie es um die Moral bestellt war.

Umgekehrt steht allerdings auch die Glorifizierung der Mallorca-Eroberer auf wackeligen Beinen. Aus moderner Perspektive waren sie religiöse Fanatiker, die nach dem Triumph – und dem damit verbundenen Massaker an der Zivilbevölkerung – darangingen, alle Spuren der maurischen Zivilisation auszumerzen. Man fühlt sich unwillkürlich an die Vernichtung historischer Baudenkmäler durch die Talibane in Afghanistan erinnert.

Und der damals 21-jährige König Jaume I. hatte wohl keine Bibel in der Hand, als er unter den Töchtern des arabischen Wali „jene wählte, die ihm gefielen". Fazit: Nur wenige Mythen halten einer näheren Betrachtung stand. Ein Mythos freilich wird im Bericht des arabischen Chronisten gestärkt: Mallorcas Küste hat offenbar schon vor acht Jahrhunderten zu Alkoholexzessen eingeladen...

  Zeitungbibliothek

Leser-Fotos: Wie ärgerlich !

Missstände auf Mallorca

Was stört Sie auf Mallorca?

Nicht alles ist schön anzusehen auf der Insel. In diesem Album können Sie Fotos hochladen, um auf Missstände auf der Insel aufmerksam zu machen.

 
 

Live-Chat

Berater der Rentenversicherung

Wie steht es um die
Mallorca-Rente?

Wie funktioniert das mit der Rente auf Mallorca? Wie wird sie beantragt und berechnet? Welche Ansprüche habe ich aus der Sozial- und Krankenversicherung?

Die Berater der deutschen Rentenversicherung (DRV) schlagen am 7. und 8. Juni wieder ihr Lager auf Mallorca auf. Markus Eick und Günsu Kinikaslan beantworten schon vorab die Fragen der MZ-Leser im Live-Chat - am Mittwoch, 6. Juni, zwischen 18 und 19 Uhr. Werden Sie jetzt Ihre Frage los!
 

Senden Sie Ihre Frage!  Rentenberatung in Palma
  LERNEN SIE UNS KENNEN:  KONTAKT |  REDAKTION |  ANZEIGEN-TEAM     WERBUNG:  TARIFE
mallorcazeitung.es gehört zur Verlagsgruppe  Editorial Prensa Ibérica
Die vollständige oder teilweise Verwendung der über dieses Medium angebotenen Inhalte ohne ausdrückliche Genehmigung der Mallorca Zeitung ist untersagt. Nach Gesetz LPI, Artikel 32,1, 2. Paragraf ist jedwede Reproduktion verboten.
 


  Aviso legal
  
  
Andere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Diari de Girona  | Diario de Ibiza  | Diario de Mallorca | El Diari  | Empordà  | Faro de Vigo  | Información  | La Opinión A Coruña  |  La Opinión de Granada  |  La Opinión de Málaga  | La Opinión de Murcia  | La Opinión de Tenerife  | La Opinión de Zamora  | La Provincia  |  La Nueva España  | Levante-EMV  | Regió 7  | Superdeporte  | The Adelaide Review  | 97.7 La Radio  | Blog Mis-RecetasEuroresidentes | Loteria de Navidad | Oscars | Premios Goya