Der Zug nach Artà muss gebaut werden

18-08-2011  

Sie formuliert das zwar noch nicht so eindeutig – offiziell ist die Rede von einem Aufschub –, aber einiges spricht dafür, dass die konservative ­Balearen-Regierung besch­lossen hat, die bereits weit fortgeschrittene Zugstrecke von Manacor nach Artà nicht zu Ende zu bauen. Es sei kein Geld mehr da, heißt es. Für die Fertigstellung würden noch 164 Millionen Euro benötigt. Madrid hatte dieses Geld der sozialistischen Vorgängerregierung zugesichert, weigere sich jetzt aber zu überweisen. Auch die ebenfalls unter der Schuldenlast ächzende Regionalregierung könne unmöglich Geld in den Zug investieren. Man müsse Prioritäten setzen. In Zeiten, in denen die halbe Insel darauf wartet, dass die Landesregierung endlich ihre Schulden begleicht – die Apotheker harren ihrer Medikamenten-Zuzahlungen, die privaten Schulträger der Zuschüsse, die Bauunternehmen ihrer Bezahlung –, ist das durchaus vernünftig. Das endgültige Aus aber darf es für diese Zugverbindung trotzdem nicht sein. Wie auch schon die Sozialisten am Beispiel des von ihnen abgelehnten, aber dann doch gebauten Landeskrankenhauses Son Espases feststellen mussten, gibt es bei Projekten dieser Größenordnung einen point of no return. Bei der Zugstrecke ist der schon längst überschritten: Es wurden Enteignungen vorgenommen, Arbeiten im Wert von 91 Millionen Euro in Auftrag gegeben, Züge für 26 Millionen Euro angeschafft. Und die Bauarbeiten auf der 33,5 Kilometer langen Strecke sind schon weit fortgeschritten. Jetzt zu sagen, das machen wir nicht mehr, käme den Steuerzahler womöglich noch teurer als die noch benötigten Investitionen. Die Strecke muss – ebenso wie der halb fertige Kongress­palast – zu Ende gebaut werden, sobald wieder ein wenig Geld in der Kasse ist. Es dürfen durchaus Wetten darauf abgeschlossen werden, wie lange es dauert, bis die Landesregierung das akzeptiert und dann auch wirklich überzeugend in Madrid die ausstehenden Millionen einfordert.


Livecams auf Mallorca

Livecams auf Mallorca

Welcher Live-Blick darf es sein?

Playa de Muro, Son Serra de Marina, Bucht von Palma - machen Sie sich mit unseren zwölf Livecams selbst ein Bild!

 

Immobilien auf Mallorca

Immobilien auf Mallorca

Hier finden Sie Ihre Traumfinca!

Die Mallorca Zeitung verbindet in einem neuen Ressort geballtes Wissen mit modernster Internet-Technik

 

Leser-Fotos

Leser-Fotos - ein Stück Mallorca teilen

Teilen Sie ein Stück Mallorca!

Hier können Sie Ihre Fotos ohne Registrierung direkt auf die MZ-Website hochladen und mit anderen Lesern teilen. Direktzugriff zu zehn Themen-Ordnern

 

Mallorca für Anfänger

Mallorca für Anfänger

Die wichtigsten Fragen im Überblick

Höchster Berg, Größe, Sprache, Wappen, Einwohner, Hauptstadt, Regionen: Durchblick für alle Insel-Neulinge

 

Ferienvermietung auf Mallorca

Ferienvermietung auf Mallorca - was erlaubt ist

Was ist erlaubt? Fragen und Antworten

Dürfen Apartments an Urlauber vermietet werden? Was hat es mit dem Moratorium auf sich? Welche Strafen drohen?

 

Touristensteuer auf Mallorca

Touristensteuer auf Mallorca

Zehn Fragen, zehn Antworten

Welcher Urlauber muss wann wieviel zahlen? Und wohin fließt das Geld?

 

Die MZ per Whatsapp aufs Handy

MZ per Whatsapp aufs Handy

Abonnieren Sie die News-Alerts!

Sie erhalten kostenlos und bis zu zweimal täglich eine Zusammenfassung von News und Tipps über Mallorca.

 

25 Mal Vereinssport auf Mallorca

Vereinssport auf Mallorca

Hier finden Sie Ihren Sportverein!

Von Basketball über Fechten bis Volleyball: 25 Sportarten im Überblick und mit Links zu den Vereinen auf Mallorca.


 


Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |