Auch Deutsche sind auf der Insel in Not

03-11-2011  

Es war lediglich eine kleine Feier, in der Krypta einer wesentlich größeren Kirche, und es nahmen auch nur rund 50 Menschen an ihr teil. Das deutsche Konsulat und die deutschsprachigen Kirchengemeinden aber haben mit ihrem an Allerheiligen erstmals gemeinsam abgehaltenen Totengedenken ein wichtiges Zeichen gesetzt: Lasst uns nicht jene Landsleute vergessen, die auf der Insel in Schwierigkeiten sind, weil sie von Unglück, Krankheit, Armut und Vereinsamung bedroht sind.

Oder eben vom Tod. Auf der Feier wurden die Namen von 106 Deutschen verlesen, die 2011 auf den Balearen verstarben. Darunter waren so bekannte Menschen wie der Schlagerstar Bernd Clüver, aber eben auch viele unbekannte Meiers, Müllers und Schulzes. Nur zu häufig verstellen die Traumwelten Mallorcas den Blick auf diese Schicksale. Auch wenn es in absoluten Zahlen weniger sein dürften als in anderen Regionen an der spanischen Mittelmeerküste, sind es doch etliche Deutsche, die auf der Ferieninsel in Not geraten. Und es dürften immer mehr werden. Aus demografischen Gründen: Viele derjenigen, die sich hier vor Jahren rüstig, lebenslustig und wohlhabend niederließen, sind mittlerweile alt, gebrechlich und mittellos. Und natürlich auch aus wirtschaftlichen Gründen: Die sich in Spanien und auf der Insel immer weiter zuspitzende Krise – in dieser MZ-Ausgabe ist etwa von der viele Menschen bedrohenden Obdachlosigkeit die Rede – wird auch deutsche Residenten nicht verschonen.

Den Notleidenden wird meist dazu geraten, nach Deutschland zurückzukehren, um sich dort von einem freilich ebenfalls löchriger gewordenen sozialen Netz auffangen zu lassen. Tatsächlich ist das meist die einzige praktikable Lösung. Viele der Betroffenen aber wollen davon nichts wissen. Der Traum vom Süden ist oft alles, was ihnen geblieben ist. Ein loses Netzwerk an Helfern in Vereinen und Kirchengemeinden kümmert sich um sie. Es ist eine Arbeit, die wesentlich mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung verdient, als ihr gewöhnlich zuteil wird.


Livecams auf Mallorca

Livecams auf Mallorca

Welcher Live-Blick darf es sein?

Playa de Muro, Son Serra de Marina, Bucht von Palma - machen Sie sich mit unseren zwölf Livecams selbst ein Bild!

 

Leser-Fotos

Leser-Fotos - ein Stück Mallorca teilen

Teilen Sie ein Stück Mallorca!

Hier können Sie Ihre Fotos ohne Registrierung direkt auf die MZ-Website hochladen und mit anderen Lesern teilen. Direktzugriff zu zehn Themen-Ordnern

 

Mallorca für Anfänger

Mallorca für Anfänger

Die wichtigsten Fragen im Überblick

Höchster Berg, Größe, Sprache, Wappen, Einwohner, Hauptstadt, Regionen: Durchblick für alle Insel-Neulinge

 

Ferienvermietung auf Mallorca

Ferienvermietung auf Mallorca - was erlaubt ist

Was ist erlaubt? Fragen und Antworten

Dürfen Apartments an Urlauber vermietet werden? Was hat es mit dem Moratorium auf sich? Welche Strafen drohen?

 

Touristensteuer auf Mallorca

Touristensteuer auf Mallorca

Zehn Fragen, zehn Antworten

Welcher Urlauber muss wann wieviel zahlen? Und wohin fließt das Geld?

 

Die MZ per Whatsapp aufs Handy

MZ per Whatsapp aufs Handy

Abonnieren Sie die News-Alerts!

Sie erhalten kostenlos und bis zu zweimal täglich eine Zusammenfassung von News und Tipps über Mallorca.

 

Immobilien auf Mallorca

Immobilien auf Mallorca

Googeln Sie Ihre Finca!

Die Mallorca Zeitung verbindet in einem neuen Ressort geballtes Wissen mit modernster Internet-Technik

 

25 Mal Vereinssport auf Mallorca

Vereinssport auf Mallorca

Hier finden Sie Ihren Sportverein!

Von Basketball über Fechten bis Volleyball: 25 Sportarten im Überblick und mit Links zu den Vereinen auf Mallorca.


 


Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |