Höchste Zeit für den Airport-Küsten-Express auf Mallorca

12.01.2017 | 10:01

Um von Palmas Flughafen wegzukommen, gibt es ohne eigenes Auto im Prinzip drei Möglichkeiten: ein Taxi, einen Mietwagen oder den öffent­lichen Nahverkehr. Während Fluggäste auf anderen Airports jedoch praktisch mit einem Schritt vom Flieger in Bus und Bahn umsteigen, ist auf Son Sant Joan Geduld und Ortskenntnis gefragt. Ein inzwischen für Ausländer 5 Euro teurer Stadtbus zuckelt durch die verstopfte Innenstadt bis zum Zentralbahnhof. Da nehmen nicht nur Urlauber lieber gleich ein Taxi.

Der Airport wurde bislang in jeder Hinsicht dem Autoverkehr überlassen. Seitdem vor sechs Jahren das Projekt für eine Straßenbahn in der Versenkung verschwand, die den Flughafen mit Playa de Palma und Innenstadt verbinden sollte, hat sich nichts mehr getan. Umso begrüßenswerter ist die jetzige Initiative der Landesregierung, in der Hauptsaison Linienbusse vom Terminal direkt an die Urlauberhochburgen an Mallorcas Küsten zu schicken. Das Vorhaben ist auch insofern mutig, weil die Landesregierung damit praktisch keine Stimmen sammeln kann. Die rund eine Million Urlauber, die vom Bus-Express profitieren dürften, haben kein Wahlrecht auf den Balearen. Und die Taxifahrer sind eine Lobby, die für lautstarken Ärger sorgen wird. Ob Änderungen der Haltestellen oder ein Fahrradweg auf Palmas Innenstadtring, ob Reformen der Dienstzeiten oder unliebsame „Konkurrenten" wie Rikschafahrer an der Playa de Palma – die Taxifahrer haben mit Korsos und Hupkonzerten noch meistens ihren Willen durchgesetzt.

Die Lobby missbraucht dabei den Begriff der unlauteren Konkurrenz, um Reformen zu diffamieren, die im besten Sinne des Wortes das Allgemeinwohl im Sinne haben. Keine Frage, auch die Jobs der Taxifahrer sind ein wichtiges Argument. Aber davon abgesehen, dass es auf Mallorca bekanntlich genug Urlauber für alle gibt, wiegen die Argumente für den neuen Airport-Express deutlich schwerer – im Sinne des Dienstes am Urlauber, des freien Wettbewerbs und der Nachhaltigkeit.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Polizei ermittelt nach Todesfall in Arrestzelle

Der leblose Körper wurde am Samstagmorgen (25.3.) in der Polizeiwache von Palma entdeckt

Sternwarte auf Mallorca soll verkauft werden

Sternwarte auf Mallorca soll verkauft werden

Das Insolvenzverfahren für die seit 26 Jahren bestehende Anlage in Costitx läuft bereits seit...

Die neue Aussichtsplattform an der Costa de los Pinos ist fast fertig

Die neue Aussichtsplattform an der Costa de los Pinos ist fast fertig

Ein 66 Meter langer Weg hängt über den Klippen und lädt zum Betrachten des Meeres ein

Umweltaktivisten präsentieren Mallorca-Karte mit Airbnb-Vermietungen

Umweltaktivisten präsentieren Mallorca-Karte mit Airbnb-Vermietungen

Boote, Zelte und Höhlen inklusive: Die Organisation Terraferida kritisiert einen unkontrollierten...

Deutscher nach Infarkt mit Helikopter von Cabrera geflogen

Deutscher nach Infarkt mit Helikopter von Cabrera geflogen

Zu dem Unglück kam es am Sonntag (19.3.)

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |