Skandal ist nicht gleich Skandal

06.04.2017 | 09:40

Die Politiker sind doch sowieso alle korrupt. So in etwa lassen sich überspitzt die Reaktionen auf der Straße auf den Skandal in der balearischen Linksregierung zusammenfassen. Es ist eine Meinung, die von oft gehörten Stichworten genährt wird: die Vermeidung öffentlicher Ausschreibungen bei der Auftragsvergabe, Freunde in der Wirtschaft, die von politischen Entscheidungen profitieren, der Staatsanwaltschaft, die auf den Plan tritt. Auch die Opposition scheint schon zu wissen, was da gelaufen ist: Die Stunde ist gekommen, um den ewigen Saubermännern in Sachen politischem Anstand die eigenen Argumente um den Kopf zu schlagen.

Aufklärung tut not, die Linksregierung ist Antworten schuldig. Bei der Beurteilung des Skandals sollten jedoch drei Aspekte berücksichtigt werden – die politische Vorgeschichte, die Verhältnismäßigkeit sowie die Art und Weise, wie Verfehlungen aufgearbeitet werden. Nach allem, was in den vergangenen Jahrzehnten in der Balearen-Politik passiert ist, sollte eigentlich jeder Verantwortliche vorgewarnt sein. Zu oft wurden Aufträge gestückelt, um sie genehmen Firmen zuzuschustern. Zu oft flossen Steuergelder auf Umwegen in Parteikassen. Zu oft wurde mit Aufträgen für Studien Schmu getrieben. Die Lehre daraus lautet: Wer nicht stückelt, stets öffentlich ausschreibt und Freunde aus Wahlkampfzeiten auf professionelle Distanz hält, setzt sich erst gar keinem Verdacht aus.

Genauso klar muss man aber auch sagen: Der jetzige Skandal scheint im Vergleich zu dem, was sich PP & Co. in früheren Jahren geleistet haben, als deutlich kleinere Nummer. Es gelten die gleichen Grundsätze für die Aufklärung – aber die Fälle dürfen eben nicht in den gleichen Topf geschmissen werden. Zugute halten muss man der Linksregierung zudem, dass sie sich um eine ernsthafte Aufklärung bemüht und offensichtliche Fehler personelle Konsequenzen haben. Neben Erklärungsversuchen klingt aus den Antworten auch viel Zerknirschung. Und auch eine Entschuldigung bekam man früher nicht zu hören.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Lokales

Sex auf Kinderspielplatz: Polizei nimmt Pärchen in Palma fest

Sex auf Kinderspielplatz: Polizei nimmt Pärchen in Palma fest

Zu dem Vorfall kam es am Mittwochmittag (19.7.)

Die Sturmschäden an der Hafenmauer in Cala Ratjada sind behoben

Die Sturmschäden an der Hafenmauer in Cala Ratjada sind behoben

Ein Unwetter hatte zu Jahresbeginn ein großes Loch in den Damm gerissen

Notizen aus dem Bordell: Ex-Tourismus-Dezernent in Erklärungsnot

Notizen aus dem Bordell: Ex-Tourismus-Dezernent in Erklärungsnot

Álvaro Gijón war am Donnerstag (20.7.) im Rahmen der Ermittlungen im Polizeiskandal vorgeladen

Ferienvermietung auf Mallorca: erstmal keine neuen Lizenzen

Ferienvermietung auf Mallorca: erstmal keine neuen Lizenzen

Balearen-Parlament verabschiedet am Dienstag (18.7.) neue Regelung: Sie sieht vor, dass zunächst...

Die "Truxton" der US-Navy liegt im Hafen von Palma

Die "Truxton" der US-Navy liegt im Hafen von Palma

Der Zerstörer ist 155 Meter lang, beherbergt 300 Soldaten und ist mit dem Kampfsystem Aegis...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |