Neue Ökosteuer verteuert Getränke auf Mallorca

Fällig werden pro Flasche oder Dose zwischen 4 und 13 Cent

15-12-2012  
 Foto: Bendgens

Die neue Ökosteuer auf Verpackungen, die die balearische Landesregierung im kommenden Jahr einführen will, hat einen deutlichen Preisanstieg bei Getränken zur Folge. Die Preise von Flaschen und Dosen ziehen zwischen 4 und 13 Cent an, wie der balearische Finanzminister Josep Ignasi Aguiló am Montag (3.12.) bekannt gegeben hat. Abführen müssen die neue Steuer die Betriebe auf Mallorca, die die Getränke verkaufen, also vor allem Einzelhändler und Hoteliers. Die Branchenvertreter kündigten bereits an, die neue Abgabe auf die Verbraucher umzulegen. Diese müssten sich auf finanzielle Mehrbelastungen von 400 Euro pro Jahr und Haushalt einstellen.

Für Plastikwasserflaschen von mehr als einem Liter wird eine Abgabe von 10 Cent fällig. Im Fall von alkoholischen Getränken wie etwa Wein beträgt die Steuer 4 Cent pro Flasche. Milch oder Saft im Tetra-Pak verteuern sich um 7 Cent pro Verpackung. Für Getränkedosen müssen 3 Cent mehr bezahlt werden, bei Getränken von mindestens einem Liter 4,5 Cent. Im Fall von Erfrischungsgetränken wie Cola wird eine gestaffelte Gebühr erhoben, sie beträgt zwischen 3 Cent (weniger als 0,2 Liter) und 13 Cent (zwei Liter).

Vertreter des Einzelhandels und der Getränke-Industrie kritisierten die neue Abgabe massiv. Die ökologischen Argumente seien nur ein Vorwand, um abzukassieren. Die Steuer verschärfe die derzeitige Konsumschwäche auf Mallorca. Zudem habe man Zweifel an der Vereinbarkeit mit der spanischen Verfassung.

Die Abgabe auf Verpackungen ist Teil eines neuen Pakets von Steuererhöhungen, mit denen die balearische Landesregierung den Haushalt für das kommende Jahr finanzieren will. In Kraft treten sollen die Maßnahmen im Frühjahr. Besteuert werden zudem auch große Ladenflächen, Mietwagen sowie der Wasserverbrauch.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |