Regierung plant Schwarze Liste für säumige Mieter

Mit dem Register sollen Immobilienbesitzer vor Mietnomaden gewarnt werden

14.02.2013 | 01:15

Die spanische Regierung plant eine Schwarze Liste, auf der alle Mieter eingetragen werden sollen, die wegen ausgebliebener Zahlungen verurteilt worden sind. So wolle man Immobilienbesitzern Informationen über Schwarze Schafe an die Hand geben, hieß es am Mittwoch (6.2.). Auch auf Mallorca machen immer wieder Mietnomaden von sich reden.

Laut dem Gesetzentwurf sollen alle Vermieter - sowohl natürliche wie auch juristische Personen - Zugang zu dem Register haben. Dazu müsse nur der Entwurf des Mietvertrags vorgelegt werden. Wie bei der Regierung betont wird, werde man nur Personen auf die Schwarze Liste setzen, die gerichtlich verurteilt worden seien. Der Verbleib in dem Register sei auf sechs Jahre begrenzt. Zudem könne jeder säumige Mieter die Streichung seines Namens beantragen, sobald seine Schuld beglichen sei.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Recht und Steuern

Erben auf Mallorca: Was Österreicher und Schweizer beachten sollten

Erben auf Mallorca: Was Österreicher und Schweizer beachten sollten

Vererbt wird auch anderswo: Regeln für Staatsbürger der deutschen Nachbarländer bei der...

So kann man sich auf Mallorca scheiden lassen

So kann man sich auf Mallorca scheiden lassen

Grundsätzlich ist für formale Ehe-Trennungen vom Ausland aus das Amtsgericht Berlin in Schöneberg...

Das macht der Notar in Spanien

Das macht der Notar in Spanien

Er erhebt wesentlich geringere Gebühren als seine deutschen Kollegen. Allerdings übernimmt er...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |