Fiskus veröffentlicht Liste der größten Steuersünder

Genannt werden auch mehr als 50 Firmen und Personen von Mallorca mit mehr als einer Million Euro Schulden

29.12.2015 | 17:39

Das spanische Finanzamt hat eine Liste der größten Steuersünder des Landes veröffentlicht, in der auch mehr als 50 Personen und Firmen von Mallorca aufgeführt sind. Der Fiskus fordert in dem am Mittwoch (23.12.) publizierten Dokument mehr als 250 Millionen Euro von den Insel-Schuldnern, darunter vor allem Bau-, Immobilien- und Tourismusunternehmen, aber auch Vertreter weiterer Branchen. 

Aufgeführt werden spanienweit insgesamt 345 Personen sowie 4.510 Unternehmen und Vereine mit Schulden über insgesamt 15,7 Milliarden Euro. Aufgenommen wurden Steuersünder, die dem Fiskus mehr als eine Million Euro schulden. In die Liste geschafft haben es auch Motorradrennfahrer Dani Pedrosa, der frühere Präsident von Real Madrid Lorenzo Sanz und Ex-Bankier Mario Conde. Als Spitzenreiter wird das Unternehmen Reyal Urbis mit Steuerschulden von 378 Millionen Euro genannt.

Der größte Insel-Schuldner ist das pleitegegangene Bauunternehmen Drac mit rund 30 Millionen Euro Schulden. Genannt sind auch Mateo und Cristóbal Sastre (Ibercon, Promociones Son Dameto), die Geschwister Sanahuja (Sacresa) sowie weitere Firmen, denen die Immobilienblase zum Verhängnis geworden war.

Die Tourismusbranche ist vertreten mit Namen wie Orizonia, Marsans, Spanair, Iberworld oder Futura sowie mehrere Hotelunternehmen. In der Immobilienbranche sind Kühn & Partner (3,73 Millionen Euro) und die Gesellschaft Engels & Volkers Mallorca Southwest SL (1,81 Millionen Euro) genannt. Letztere hat jedoch nichts mehr mit dem Unternehmen Engel & Völkers zu tun. Die Engel & Völkers-Lizenz für den Südwesten gehört inzwischen der Engel Mallorca Invest SL.  /ff/sts

Download: die vollständige Liste der Steuersünder (PDF, 23,4 MB)

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |