Unter Ausschluss der Öffentlichkeit: Die DFB-Elf auf Mallorca 

15-05-2008  
Enviar
Imprimir
Aumentar el texto
Reducir el texto
■Sicher dabei, kommt aber später: Kapitän Michael Ballack (li.), hier auf Sardinien. Foto: dpa

Der Bus wird am Montagabend (19.5.) auf dem Rollfeld von Palmas Flughafen Son Sant Joan stehen und auf den Flug aus Frankfurt warten. Gegen 18 Uhr landen sie dann: der Trainerstab des DFB, die Spieler, Angehörige und Betreuer. Nicht dabei sein wird Michael Ballack. Der DFB-Kapitän spielt am Mittwoch (21.5.) noch mit dem FC Chelsea in Moskau das Finale der Champions League und stößt erst danach zur Nationalmannschaft.

THOMAS ZAPP UND HOLGER WEBER Die Organisatoren des DFB um Planungschef Georg Behlau werden zu diesem Zeitpunkt schon auf der Insel sein und die letzten organisatorischen Feinheiten justieren. Es gibt einiges zu planen: Bis zum ­30. Mai, also elf volle Tage, abzüglich einer Testspiel-Reise nach Kaiserslautern, werden Deutschlands ­Elitekicker auf Mallorca verbringen. Wie Bundestrainer
Joachim Löw genau in dieser Zeit die Kommandosache EM-Titel vorbereiten wird, bleibt streng geheim. Trainingszeiten, Freizeitaktivitäten, offizieller Empfang: Noch gibt es viele Fragezeichen.

Wie die MZ erfahren hat, wird der balearische Tourismusminister Francesc Buils mit den Kollegen seiner Landesregierung der DFB-Elf einen großen Empfang in der Stiftung Costa Nord in Valldemossa bereiten. Der Termin steht noch nicht fest.

Der insgesamt 60 Personen umfassende DFB-Tross wird im Arabella Sheraton Golf Hotel in Son Vida untergebracht, dem Nobelvorort von Palma. „Das Hotel ist geblockt. Die Vorfreude ist natürlich riesig", sagt Hotelsprecherin Cristine Crespo. Rund 130 Mitarbeiter stünden für die Sondergäste bereit. Rund um das Arabella fehlt es den Kickern an nichts: Drei Tennisplätze stehen zur Verfügung und natürlich der Golfplatz Son Vida unmittelbar am Hotel. Direkt am Green wird die Mannschaft auch eine Laufeinheit absolvieren. Die Bahn wurde bereits reserviert.

Vielleicht wird diese eine der wenigen Möglichkeiten sein, die Mannschaft zu sehen. „Es wird kein öffentliches Training geben. Das wäre eine Showveranstaltung, bei der nicht das Optimale geleistet werden kann", sagte DFB-Kommunikationschef Harald Stenger in einem Interview mit dem Inselradio 95,8. Zu einem Training kämen sicherlich mehrere Tausend Fans, das bedeute einen immensen organisatorischen Aufwand, der mit rund 100.000 Euro zu Buche schlagen würde.

Die abgeschirmten Trainingseinheiten werden im Ono-Stadion von Real Mallorca stattfinden, circa zehn Autominuten vom Mannschaftshotel entfernt, am Camí dels Reis. Sollte die Mannschaft Einheiten im Trainingszentrum Son Bibiloni an der Straße nach Sóller absolvieren wollen, ist auch das laut Real Mallorca-Pressesprecher Héctor Romero kurzfristig machbar. Bislang habe der DFB aber noch keine entsprechende Anfrage an den Verein gestellt.

Wo und wann trainiert wird, wer dabei zuschauen darf - spätestens nach dem Beginn der EM am 7. Juni interessiert das niemanden mehr. Am Ende werde man daran gemessen, ob man Europameister werde, nicht ob man gute Unterhaltung geboten habe, sagt DFB-Sprecher Stenger. Schließlich werde es laut Bundestrainer Joachim Löw „das schwerste Turnier aller Zeiten." Stenger schloss aber nicht aus, dass man die Spieler an einem freien Nachmittag an der Strandpromenade antreffen könnte.

In der Druckausgabe lesen Sie außerdem:
Zeitplan: Der DFB-Trip im Überblick
Umfrage: Was halten Sie vom Ausschluss der Fans?
MZ-Tipps: So können die Kicker Ihre Freizeit verbringen
Interview mit der Nummer 2 im deutschen Tor: Timo Hildebrand
Fußball und die Playa: Mickie Krause und der Italiener-Song

Nachricht melden
 


  Zeitungbibliothek
  LERNEN SIE UNS KENNEN:  KONTAKT |  REDAKTION |  ANZEIGEN-TEAM     WERBUNG:  TARIFE
mallorcazeitung.es gehört zur Verlagsgruppe  Editorial Prensa Ibérica
Die vollständige oder teilweise Verwendung der über dieses Medium angebotenen Inhalte ohne ausdrückliche Genehmigung der Mallorca Zeitung ist untersagt. Nach Gesetz LPI, Artikel 32,1, 2. Paragraf ist jedwede Reproduktion verboten.
 


  Avís legal
  
  
Andere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Diari de Girona  | Diario de Ibiza  | Diario de Mallorca  | Empordà  | Faro de Vigo  | Información  | La Opinión A Coruña  |  La Opinión de Granada  |  La Opinión de Málaga  | La Opinión de Murcia  | La Opinión de Tenerife  | La Opinión de Zamora  | La Provincia  |  La Nueva España  | Levante-EMV  | El Boletín  | Regió 7  | Superdeporte  | The Adelaide Review  | 97.7 La Radio  | Blog Mis-Recetas