Erst das Kreuzchen machen und dann fest die Daumen drücken

11-11-2008  
Die Wetteinsätze betragen zwischen 50 Cent und zwei Euro.
Die Wetteinsätze betragen zwischen 50 Cent und zwei Euro.  Foto: Archiv

ANDREAS JOHN Bis zu 50 Millionen Euro können Lotto- und Totospieler in Spanien jede Woche gewinnen – mehr als in jedem anderen Land der Welt. Das große Los zu ziehen, ist nicht nur eine Sache des Glücks sondern aucb der richtigen Entscheidung. Gleich sieben Tippscheine stehen zur Auswahl. Die MZ hat sie sich einmal genauer angeschaut.

Lotto und Toto erfreuen sich in Zeiten von Konjunkturflaute und Rezession besonderer Beliebtheit. Das macht sich auch auf Mallorca bemerkbar. „Wir verzeichnen seit Wochen einen spürbaren Zuwachs von Kunden, die zum ersten Mal spielen“, sagt Catalina Prohens, die in Llucmajor eine der spanienweit insgesamt 11.000 Lottoannahmestellen betreibt.

Anfänger haben es dort allerdings nicht gerade einfach. Lotto ist eben nicht gleich Lotto. Zwischen sieben verschiedenen Tippscheinen der staatlichen Lotteriegesellschaft Loteria Nacional kann man in Spanien wählen, das ist europaweit Rekord. Einzigartig sind auch die Summen, die hier Woche für Woche ausgespielt werden. Bis zu 50 Millionen Euro können bei den Ziehungen gewonnen werden, dazu kommt noch einmal der Gewinn aus der europaweit ausgespielten Lotterieserie „Euro Millones“, bei der je nach Größe des aktuellen Jackpots bis zu 100 Millionen Euro winken.

Wer keine Kreuzchen machen will, kann sein Glück übrigens auch beim Loskauf probieren. Die Loteria Nacional bietet zu Weihnachten und den Heiligen Drei Königen zwei Glückslos-Sonderziehungen, „El Gordo“ (Der Dicke) und „El Niño“ (Das Kind), bei denen jährlich neue Rekordprämien ausgeschüttet werden. Wöchentliche Glückslose verkauft in Spanien zudem das nationale Blindenhilfswerk O.N.C.E.

Doch zurück zu den sieben Spielscheinen für Zahlen-Lotto und Fußball-Toto. Wie funktionieren diese genau?

1. „La Primitiva“

Bei dem hellgrün gerahmten Schein handelt es sich um das auch in Deutschland geläufige Zahlenlotto 6 aus 49. Ziehungen finden jeweils donnerstags und samstags statt. Der Tippschein gilt aber immer nur jeweils für einen der beiden Tage. Ein Zahlenblock kostet ein Euro. Die durchschnittlichen Gewinne hängen wie bei jedem Lottospiel vom Jackpot ab. Der liegt im Durchschnitt bei vier Millionen Euro.

2. „La Primitiva Jueves + Sábado“

Der Name ist Programm. Mit diesem Schein nimmt man automatisch an beiden Wochenziehungen des Zahlenlotto 6 aus 49 teil. Pro Block auf dem Tippschein werden deshalb auch gleich zwei Euro fällig.

3. „El Gordo de la Primitiva“

Jeden Sonntag wartet ein besonders dicker („El Gordo“) Gewinn auf die Lottospieler in Spanien. Am vergangenen 2. November waren es beispielsweise 8,8 Millionen Euro, es wurden aber auch schon Summen von 30 Millionen Euro oder mehr erreicht. Das Spielsystem heißt hier 5 plus Zusatzzahl. In den ersten sechs Blöcken müssen fünf Zahlen von 1 bis 54 angekreuzt werden. Die Zusatzzahl im zweiten Zahlenfeld von 1 bis 9 ganz rechts auf dem Tippschein (2a Matriz) gilt dann für alle angekreuzten Blöcke. Für jeden Block werden 1,50 Euro fällig.

4. „Bono Loto“

Das Lotto der kleinen Leute. 50 Cent kostet der Mindesteinsatz. Allerdings sind hier in der Regel auch keine Mega-Gewinne zu erwarten, meist geht es um Summen zwischen 200.000 und 400.000 Euro. Getippt werden wie bei der Loteria Primitiva sechs Zahlen aus 49. Die Gewinnzahlen werden am Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag gezogen. Wer will, kann mit dem gleichen Tippschein an allen vier Ziehungen teilnehmen, zahlt dann einmalig zwei Euro.

5. „Euro Millones“

Dieses Zahlenlotto wird seit 2004 länder- übergreifend in Europa gespielt. Tippscheine werden in den nationalen Lottoannahmstellen von Spanien, Großbritannien, Frankreich, Österreich, Irland, Belgien, Liechtenstein, Luxemburg, Portugal und der Schweiz verkauft. Gespielt wird im System 5 aus 50 plus 2 aus 9. Also: In den oberen Zahlenblöcken müssen jeweils fünf Kreuzchen gemacht werden, in den unteren jeweils zwei Sternchen. Pro Block werden zwei Euro Einsatz fällig. Zu gewinnen gibt es eine garantierte Mindestsumme von 15 Millionen Euro. Dieser Jackpot steigt durch die hohe Zahl von Mitspielern allerdings rapide. 2005 gewann ein Irin die bisherig Rekordsumme von rund 115 Millionen Euro.

6. „La Quiniela“

Fußball-Toto auf Spanisch. Getippt werden die Spielergebnisse aus insgesamt 14 Begegnungen, meist aller Erstliga-Partien plus vier weiteren aus der zweiten Liga. Bei ligafreien Wochenenden wird auch auf ausländische Fußballspiele gewettet. Man tippt bei jeder Begegnung entweder auf den Sieg der Heimmannschaft („1“), Unentschieden („X“) oder einen Auswärtssieg („2“). Pro Block werden 50 Cent fällig, Minimumeinsatz ist aber wie auch im folgenden „El Quinigol“ stets ein Euro. Jackpot am ersten Novemberwochenende: über 13 Millionen Euro.

7. „El Quinigol“

Statt auf das Ergebnis wird hier auf die Zahl der Tore einer Mannschaft getippt. Zur Auswahl stehen sechs Begegnungen. Man kreuzt pro Team vier mögliche Torergebnisse an. 0, 1, 2 oder „M“, was mehr als zwei Treffer bedeutet.

Systemwetten:

Bei allen Lotto-Tippscheinen sind Systemwetten möglich. Dabei können mehr als die üblichen fünf oder sechs Zahlen pro Block angekreuzt werden und damit viele Kombinationen „systematisch“ auf einmal in Auftrag gegeben werden. Bei der „Loteria Primitiva“ beispielsweise erhöht sich die Gewinnwahrscheinlichkeit bei acht statt sechs Kreuzchen im Block ums 28-fache. Dementsprechend müssen auch 28 Euro Einsatz geszahlt werden. Die Systemwetten werden in einem eingerahmten Extra-Feld auf dem Tippschein angekreuzt.

Sonstiges:

Statt den Tippschein auszufüllen, kann man der Angestellten in der Annahemestelle seine Zahlen auch mündlich mitteilen. Sie werden dann direkt in den „Lotto-Computer“ getippt. Man bekommt anschließend einen Art Kassenbon als Beleg. Ebenfalls ist es möglich, alle Lotto- und Totowetten im Internet zu tätigen. Auf der Seite www.loteria.es beispielsweise können Tippscheine online ausgefüllt und anschließend per Kreditkarte gezahlt werden. Die Gewinnnummern aller Ausspielungen kann man sich anschließend automatisch an eine E-Mail Adresse oder als SMS aufs Handy schicken lassen.







  LERNEN SIE UNS KENNEN:  KONTAKT |  REDAKTION |  ANZEIGEN-TEAM     WERBUNG:  TARIFE
Die vollständige oder teilweise Verwendung der über dieses Medium angebotenen Inhalte ohne ausdrückliche Genehmigung der Mallorca Zeitung ist untersagt. Nach Gesetz LPI, Artikel 32,1, 2. Paragraf ist jedwede Reproduktion verboten.
 


  Aviso legal
  
  
Andere Medien der Gruppe
Diari de Girona | Diario de Ibiza | Diario de Mallorca | Empordà | Faro de Vigo | Información | La Opinión A Coruña | La Opinión de Granada | La Opinión de Málaga | La Opinión de Murcia | La Opinión de Tenerife | La Opinión de Zamora | La Provincia | La Nueva España | Levante-EMV | Regió 7 | Superdeporte | The Adelaide Review | 97.7 La Radio | Blog Mis-Recetas | Euroresidentes | Lotería de Navidad | Oscars | Premios Goya