Musik oder Nachrichten? Radio hören auf Mallorca

11-06-2009  
Radiosender auf Mallorca.
Radiosender auf Mallorca. Montage: Hernandez

TOM GEBHARDT Das deutschsprachige Inselradio 95,8 kennen Sie wahrscheinlich. Aber was ist mit den spanischen Radiostationen? Wo hört man zu welcher Tageszeit Lokalnachrichten, klassische Musik, Jazz oder brasilianischen Bossa Nova? Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Spanien finanziert sich nicht wie in Deutschland aus Rundfunkgebühren, sondern allein aus Steuereinnahmen und Werbung. Beim Radio kann man zwischen vier verschiedenen Sendern wählen. Im Internet finden sie sich unter www.rtve.es/radio.

Radio Nacional (90,1 MHz, Palma, und 93,2 MHz, Pollença, sowie auf Mittelwelle bei 621 kHz ist der Hauptsender. Hier gibt es stündlich Nachrichten, Interviews mit den wichtigsten Politikern sowie Kulturprogramme. Wie für das spanische Radio typisch, sind es in der Regel mehrere Moderatoren, die gemeinsam mit Studiogästen aktuelle Themen diskutieren.

Radio Clásica (87,9 MHz, Palma, und 95,4 MHz, Pollença) widmet sich fast ausschließlich der klassischen Musik. Hier hört man jeden Abend (montags bis freitags) um 20 Uhr Liveübertragungen oder Mitschnitte aus einem der großen spanischen Konzertsäle. Die internationale Welt der Oper stellt Rafael Banús jeden Samstag (19 bis 23 Uhr) in seinem Programm „El fantasma de la ópera" (Das Phantom der Oper) vor. Häufig handelt es sich um Mitschnitte wichtiger Erstaufführungen. Neue CDs werden ebenfalls besprochen. Radio Clásica gibt auch spezielleren Musikformen wie der Zarzuela (samstags, 11 Uhr) oder dem Lied (montags bis freitags um 23 Uhr) seinen festen Platz. Um Mitternacht hört man in der Regel Jazz (montags, mittwochs und freitags) oder sorgfältig ausgesuchten Flamenco (dienstags und donnerstags). Wer sich einen genauen Überblick über das Wochenprogramm verschaffen will, findet es im Internet.

Radio 3 (92,3 MHz, Palma, und 97,4 MHz, Pollença) ist für viele Spanier, die sich für Kultur interessieren oder einfach ihren Horizont erweitern wollen, jener Kultsender, der wie kein anderer für die internationale Öffnung Spaniens nach der Diktatur steht. Musikalisch präsentiert er so ziemlich alles, was möglichst weit von kommerzieller englischsprachiger Popmusik oder spanischer Schnulze entfernt ist. Ein typisches Programm ist „Cuando los elefantes sueñan con la música" (Wenn die Elefanten von der Musik träumen), das abends (wochentags ab 22 Uhr) die weite Welt der brasilianischen Musik erkundet. Samstagsvormittags geht es mit „Mundo Babel" in alle möglichen musikalischen Winkel des Erdballs.

Radio 5 Todo Noticias (104,5 MHz, Palma, und 99,7 MHz, Pollença, sowie auf Mittelwelle auf 909 kHz) sendet 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr aktuelle Nachrichten. Wer Spanisch versteht (oder lernen möchte) kann sich hier schnell einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten der Stunde oder des Tages verschaffen.

IB3-Radio (www.ib3.tv) ist der von der balearischen Landesregierung finanzierte Sender. Ab 7 Uhr morgens hört man hier stündliche Nachrichtensendungen (auf Mallorquinisch-Katalanisch). Hauptnachrichtensendungen mit überwiegend lokalen Informationen werden um 14 Uhr, 19 Uhr und um 22 Uhr ausgestrahlt. Wichtige Konzerte auf der Insel werden häufig von IB3-Radio live übertragen. Samstags um 14 Uhr leitet der Moderator Pere Pons Rigo das Programm „Oh Katy, Katy!", das die 60er und 70er Jahre auf Mallorca unter die Lupe nimmt.

Sonntags um 23 Uhr präsentiert Ferrán Pereyra sein Kulturmagazin „Latitud 39". Zusammen mit seinem Team blickt er auf das aktuelle Geschehen in Sachen Kunst, Literatur, Musik, Kino und Architektur. IB3-Radio sendet auf folgenden Frequenzen: 106,8 MHz (Palma), 89,2 MHz (Andratx, Sóller, Alcúdia), 92,7 MHz (Calvià), 89,7 MHz (Pollença), 96,4 MHz (Capdepera).

Wer Wert auf relativ unabhängige lokale Nachrichten legt, sollte sich die Frequenz 103,2 MHz (oder 1.080 kHz) merken. Hier sendet Radio Mallorca – Cadena Ser. Die Senderkette Ser ist – neben den öffentlichen Sendern – die wohl bedeutendste Radiomacht im Land. Sie entstand aus dem Zusammenschluss der ersten Radiosender in Spanien (in den 20er Jahren) und gehört heute dem größten Medienkonzern Spaniens, der Prisa-Gruppe („El País") an. Die wichtigsten Lokalnachrichten kann man wochentags bereits um 6.50 Uhr hören. Diese zehnminütigen Zusammenfassungen werden dann um 7.20 Uhr, um 7.50 Uhr und um 8.20 Uhr wiederholt.

Anschließend folgen jeweils die nationalen und internationalen Nachrichten aus der Zentrale in Madrid. Die wohl einflussreichste Nachrichtensendung Spaniens moderiert dort Carles Francino. Ein lokales Nachrichtenmagazin gibt es täglich von 12.10 Uhr bis 14.30 Uhr. Um 15.10 Uhr folgen die lokalen Sportnachrichten. Von 19 bis 20 Uhr sendet Radio Mallorca noch einmal direkt von der Insel.

In auch politisch ausgeprägter Konkurrenz zur liberalen Cadena Ser steht der konservative Sender Cope (99,2 MHz). Er gehört übrigens der spanischen Bischofskonferenz.

Radio Balear (www.radiobalear.net, 99,9 MHz, Palma; 101,4 MHz, Inca; 101,9 MHz, Alcúdia) ist ein kommerzieller Sender, der auf allen Balearischen Inseln vertreten ist und überwiegend auf Spanisch berichtet. Das musikalische Angebot umfasst vor allem mallorquinische Musik. Montags bis freitags gibt es ab 22 Uhr sogar ausschließlich Musik von Mallorca und den Nachbarinseln. Der mallorquinische Countrysänger Tomeu Penya ist einer der meistgespielten Interpreten. Die Spiele des Erstligisten Mallorca werden direkt übertragen.

Die Schwesterzeitung der MZ, „Diario de Mallorca", betreibt einen lokalen Radiosender (Radio Diario, 103,9 MHz) mit viel Musik, lokalem Sport und Zusammenfassungen der wichtigsten Nachrichten. Die Konkurrenzzeitung „Última Hora" unterhält ebenfalls einen Sender (Radio Última Hora), der auf der Frequenz 98,9 MHz zu empfangen ist.

Wer 88,4 MHz oder 91,8 MHz einstellt, empfängt den kleinen kommerziellen Lokalsender Ràdio Murta aus Montuïri. Er sendet in der Regel triefend-schnulzige spanischsprachige Musik. Ähnlich kleine Sender, die teilweise von den jeweiligen Rathäusern betrieben oder unterstützt werden gibt es zum Beispiel in Alcúdia (94,7 MHz), Capdepera (107,5 MHz), Llucmajor (87,6 MHz), Muro (Muro Radio, 107,1 MHz), Artà (Radio Artà, 107,9 MHz) und Calvià (Radio Calvià, 107,4 MHz; www.radiocalvia.net, teilweise mit deutschsprachigen Programmen).

  Zeitungbibliothek






  LERNEN SIE UNS KENNEN:  KONTAKT |  REDAKTION |  ANZEIGEN-TEAM     WERBUNG:  TARIFE
mallorcazeitung.es gehört zur Verlagsgruppe  Editorial Prensa Ibérica
Die vollständige oder teilweise Verwendung der über dieses Medium angebotenen Inhalte ohne ausdrückliche Genehmigung der Mallorca Zeitung ist untersagt. Nach Gesetz LPI, Artikel 32,1, 2. Paragraf ist jedwede Reproduktion verboten.
 


  Aviso legal
  
  
Andere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Diari de Girona  | Diario de Ibiza  | Diario de Mallorca | El Diari  | Empordà  | Faro de Vigo  | Información  | La Opinión A Coruña  |  La Opinión de Granada  |  La Opinión de Málaga  | La Opinión de Murcia  | La Opinión de Tenerife  | La Opinión de Zamora  | La Provincia  |  La Nueva España  | Levante-EMV  | Regió 7  | Superdeporte  | The Adelaide Review  | 97.7 La Radio  | Blog Mis-RecetasEuroresidentes | Loteria de Navidad | Oscars | Premios Goya