Sommerschulen auf Mallorca

Was tun mit den Kindern? Am 19. Juni beginnen auf der Balearen-Insel die dreimonatigen Sommerferien

28-07-2010  
Im Sommer mit Gleichaltrigen Spaß haben und gleichzeitig etwas lernen: zum Beispiel Englisch auf der Finca Es Burotell.
Im Sommer mit Gleichaltrigen Spaß haben und gleichzeitig etwas lernen: zum Beispiel Englisch auf der Finca Es Burotell.  Foto: Nele Bendgens

TOM GEBHARDT Sommerschulen und Ferienlager dienen nicht nur dazu, die langen Sommerferien (19. Juni bis 9. September) zu überstehen. Sie geben Kindern und Jugendlichen auch die Möglichkeit, spielend neue Dinge zu lernen. Für viele Programme beginnt jetzt die Anmeldefrist.

Sommerschulen (Spanisch: escuela de verano, Katalanisch: escola d´estiu) bieten in der Regel Tagesbetreuung an. Sie beginnen gegen neun Uhr und hören nachmittags auf. Wer die Kinder früher vorbeibringen muss, sollte sich erkundigen, ob es vorher eine guardería gibt. Dort werden die Kinder, gegen einen Aufpreis, schon früher beaufsichtigt.

Sommerlager (campament oder colònia) hingegen sind mit Übernachtung in Hütten, Zelten oder manchmal auch Turnhallen. Viele Schulen bieten ebenfalls eine kostenpflichtige Ferienbetreuung an. Wenn sie den servicio de comedor offerieren, heißt das, dass die Kinder dort auch ein Mittagessen bekommen können. Abholung ist dann in der Regel gegen 16 oder 17 Uhr.

Kinder, die Lust haben, spielend Englisch zu lernen, werden Gefallen an den Programmen von Idiomascultura auf dem Bauernhof Es Burotell finden: „Die Kinder werden in die Abläufe auf der Finca eingebunden, Tiere füttern und so", erklärt die Organisatorin Angela Flehr. Die Anweisungen und den Tagesplan erhalten die Kinder (3 bis 12 Jahre) nach einer kurzen sprachlichen Einführung auf Englisch. Außerdem gibt es jeden Tag Sprachunterricht und Zeit für Spiel und Sport im Pool und auf der Finca. 180 Euro pro Woche (Mo-Fr, 9 bis 17 Uhr, Bustransport von Palma und Palmanova für weitere 30 Euro, Daten: 5. bis 30 Juli, weitere Infos unter www.idiomascultura.com oder Tel.: 619-08 55 74 oder 691-47 57 06). Ob es dieses Jahr auch eine Sommerschule auf Deutsch gibt, hänge von der Nachfrage ab, meint Flehr.

Ein Katalanisch-Sommerlager bietet die Organisation Escull für 10- bis 17-Jährige an: 2. - 8. August, Unterbringung in Lloret. Da das Programm von der Landesregierung subventioniert wird, kostet die Woche mit Sprachkurs, Unterbringung und Verpflegung nur 90 Euro. Infos im Escull-Büro, C/. Gabriel Maura, 9, Palma oder Tel.: 971-24 70 94.

Im selben Gebäude ist auch die Organisation Cucavela (Tel.: 971-59 02 60, 9 - 13 Uhr, www.cucavela.es) untergebracht, die ebenfalls Sommerlager anbietet: Multi-Sport-Lager vom 19. bis 25. Juli für Kinder zwischen 6 und 16 Jahren: 185 Euro. Englisch-Camp vom 25. bis 31. Juli mit Sprachunterricht, Workshops und Spaß im Pool: 220 Euro. Theater-Camp vom 25. bis 31. Juli: 185 Euro. Die Camps finden in der Comuna Lloret (in Lloret de Vistalegre) und in dem Zeltlager in der schönen Bucht Cala Murta statt. Ebenfalls in der Comuna Lloret gibt es die Sommerlager der Organisation Dinàmic (www.dinamicweb.org, Tel.: 971-52 45 81 oder 630-38 62 46). Die Daten stehen noch nicht genau fest, werden aber in den kommenden Tagen auf der Webseite veröffentlicht.

Der Natur-Erlebnispark Natura Parc in Santa Eugènia (Tel.: 971-14 45 32) bietet spielerisches Lernen im Umgang mit Tieren als Sommerschule an (21.6.-10.9.). Man kann sich für einzelne Tage (21-28 Euro) oder für ganze Wochen (98 bis 125 Euro anmelden. Der Preis varriiert, je nachdem, ober mit oder ohne Mittagsbetreung gebucht wird. Von Freitag auf Samstag können die Kinder auch übernachten, um die nachtaktiven Tiere kennenzulernen.

Die Jugendorganisation Fundació Esplai (Tel.: 971-71 44 79) macht Ferienprogramm in Binicanella (Gemeinde Bunyola). Ohne Mittagessen (7.15 bis 14.30 Uhr) kostet die Woche 72 mit Essen 172 Euro. Bustransport ab Palma.

Die Organización Juvenil Española (den Pfadfindern ähnlich) feiert dieses Jahr ihren 50. Jahrestag mit einem Riesenzeltlager in Ávila. Tel.: 630-87 93 39 (Gaspar), www.oje.es.

Die Liste der Anbieter gibt es im Jugendbüro:
Um den Eltern die Suche zu erleichtern, sammelt das Jugendbüro der Balearen-Regierung (InfoJove) alle Informationen zu Sommercamps. Die Liste war bei Redaktionsschluss noch nicht vollständig, soll aber in diesen Tagen auf die Webseite http://xarxainfojove.wordpress.com gestellt werden. Dort muss man auf der rechten Seite die Rubrik „Estiu 2010" (Sommer 2010) anklicken.

Die Liste ist auf Katalanisch, aber relativ einfach zu verstehen: 5-12 anys gibt das Alter an, die Monate maig, juny, juliol und agost erklären sich von allein. Außerdem sind Webseiten und Telefonnummern für weitere Infos angegeben. Wer sich mit dem Jugendbüro direkt in Verbindung setzen möchte, findet es in Palma in der Avda. d´Alemanya, 13, Tel.: 971-78 44 78, infojove@infojove.caib.es

Sport und Spaß im Trainingslager:
Eine besondere Art, den Sommer zu verbringen, sind Intensiv-Sportkurse, die für Kinder und Jugendliche in verschiedenen Schwierigkeitsgraden veranstaltet werden. Die Sportabteilung des mallorquinischen Inselrats bietet jedes Jahr im Juli und August Sommercamps im Zentrum Poliesportiu Sant Ferran (Camí de Ca l´Ardiaca, 5 in Palma) an. Das Programm steht noch nicht fest, aber im vergangenen Jahr gab es zum Beispiel Kurse für Schwimmen, Tennis, Bogenschießen und Inline-Skaten. Meist müssen die Angebote jeweils einen ganzen Monat in Anspruch genommen (und bezahlt) werden. Genaue Informationen will das Sportinstitut in diesen Tagen auf der Webseite www.esportbase.net veröffentlichen.

Die Gemeinden Alcúdia und Bunyola organisieren vom 21. bis 30. Juni gemeinsam ein Basketball-Camp in der Mehrzweckhalle Bunyola. Teilnehmen können Kinder zwischen 6 und 16 Jahren. Die Teilnehmer werden in Anfänger und Fortgeschrittene unterteilt, sodass Vorkenntnisse nicht notwendig sind. Es besteht die Möglichkeit, in der Sporthalle zu übernachten (Preis 390 Euro) oder nur an den Sport-Aktivitäten (9 - 18 Uhr, 295 Euro) teilzunehmen. Bustransfer von Palma und Umgebung. Weitere Infos erteilen die Trainer Miquel Ballester (Tel.: 609-54 64 70) und Patricia García (Tel.: 607-64 70 56).

Die Intensivlehrgänge der Talentschmiede Escola Balear d´Esport (EBE) richten sich eher an fortgeschrittene Sportler. Angeboten werden jeweils einwöchige Lehrgänge für die Sportarten Fußball, Hallenfußball, Handball, Tennis, Tischtennis und Kajakfahren. Außerdem werden Basketball-Trainingscamps (mit Übernachtung, auch für Kinder) organisiert. Die Daten und Bedingungen erfährt man auf der Webseite www.ebe.es oder unter der Telefonnummer 971-43 17 27. Die Teilnahmerzahl ist meistens sehr begrenzt. Die Einschreibung läuft seit dem 17. Mai.

  Zeitungbibliothek






  LERNEN SIE UNS KENNEN:  KONTAKT |  REDAKTION |  ANZEIGEN-TEAM     WERBUNG:  TARIFE
mallorcazeitung.es gehört zur Verlagsgruppe  Editorial Prensa Ibérica
Die vollständige oder teilweise Verwendung der über dieses Medium angebotenen Inhalte ohne ausdrückliche Genehmigung der Mallorca Zeitung ist untersagt. Nach Gesetz LPI, Artikel 32,1, 2. Paragraf ist jedwede Reproduktion verboten.
 


  Aviso legal
  
  
Andere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Diari de Girona  | Diario de Ibiza  | Diario de Mallorca | El Diari  | Empordà  | Faro de Vigo  | Información  | La Opinión A Coruña  |  La Opinión de Granada  |  La Opinión de Málaga  | La Opinión de Murcia  | La Opinión de Tenerife  | La Opinión de Zamora  | La Provincia  |  La Nueva España  | Levante-EMV  | Regió 7  | Superdeporte  | The Adelaide Review  | 97.7 La Radio  | Blog Mis-RecetasEuroresidentes | Loteria de Navidad | Oscars | Premios Goya