Steuern online: Klicken statt Schlange stehen

Die Einkommenssteuererklärung IRPF kann auch im Netz abgegeben werden. Das spanische Finanzamt bietet zudem Hilfsprogramme und persönlichen Service

19-05-2011  
Die Berater des kostenlosen Services „Renda Àgil
Die Berater des kostenlosen Services „Renda Àgil" haben in diesem Jahr in Palma in der Estació Intermodal an der Plaça d´Espanya ihr Quartier aufgeschlagen Foto: Bosch
  MEHR ZUM THEMA:
  Neuerungen 2011.  Service

FRANK FELDMEIER Eine SMS kündigt an, dass es wieder Zeit für die Einkommensteuer (Impuesto sobre la Renta de las Personas Físicas, IRPF) ist: Die Kurzmitteilung des Finanzamts weist darauf hin, dass man nicht darauf warten müsse, die Formulare für die Steuererklärung (declaración de renta) per Post zugeschickt zu bekommen. Stattdessen reichen drei Angaben auf der Website des spanischen Finanzamts (Agencia Tributaria), um sich den sogenannten borrador selbst herunterzuladen.

Das Formular ist der Dreh- und Angelpunkt der Steuererklärung in Spanien. Das Finanzamt füllt es auf der Basis der Angaben des vorherigen Jahres mit den Werten des aktuellen Steuerjahres 2010 aus – und der Steuerpflichtige kann den borrador anschließend modifizieren und bestätigen. Dieser Weg bietet sich für einfache Fälle an, in denen zum Beispiel keine Steuern aufgrund von Immobilienerwerb berücksichtigt werden müssen.

Im Gegensatz zu Deutschland gibt es sehr viel weniger Möglichkeiten, etwa als Angestellter Ausgaben von der Steuer abzusetzen (desgravar impuestos). Ausnahmen sind Kinderfreibeträge, Renovierungsarbeiten, Rentenvorsorge (plan de pensiones), Spenden sowie, für Geringverdiener, Mieten- und Hypothekenzahlungen. Wer seine Steuern zum ersten Mal in Spanien erklärt oder Hilfe braucht, ist am besten mit dem kostenlosen Service Renda Àgil oder sonstiger professioneller Hilfe beraten.

Für den Download des eigenen borrador sind drei Angaben notwendig: Die Steuernummer (NIF, bei Ausländern NIE), der exakte Betrag aus dem Feld mit der Nummer 698 aus der Steuererklärung des Vorjahres sowie eine Handynummer. Dann die Seite www.aeat.es aufrufen, den Link „Renta 2010“ auswählen und der Reihe nach folgende Links anklicken bzw. Schritte ausführen:

- Obtención del número de referencia del borrador o de los datos fiscales (zwei Mal – zunächst in der ersten Zeile, dann am Seitenende)
- NUEVO servicio de Obtención del número de referencia del borrador o de los datos fiscales
- Die drei Felder des Formulars ausfüllen: NIF-NIE, Primer apellido (erster Nachname), Casilla 698 (Feld 698).
- Schaltfläche „Acceder“ anklicken

Wenige Sekunden später sollte eine weitere SMS eintreffen. Sie enthält den Text: „Ya tiene disponible el borrador de Renta 2010 de NIF ***. Con referencia ***.“ (Ihr borrador für die Einkommensteuer 2010 mit NIF *** und Referenznummer *** steht bereit).

Mit dieser Referenznummer geht es nun weiter: Auf der Startseite www.aeat.es erneut „Renta 2010“ anklicken und im Abschnitt Tramitación (Bearbeitung) den Link „Borrador de la declaración“. Ein neues Fenster öffnet sich, hier muss zweimal nacheinander der Link „Solicitud del borrador“ angeklickt und dann das Steuerjahr 2010 mit dem Button „Acceder“ ausgewählt werden. Jetzt können in einem Formular die Felder NIF/NIE, Nachname und Referenznummer eingetragen werden. Jetzt ist es geschafft: Der borrador kann heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Wer mit den Angaben einverstanden ist, kann auf der Seite „Borrador de la declaración“ den Link „Confirmación del borrador“ auswählen. Alternativ kann auch eine SMS an die Nummer 217223 mit folgendem Text geschickt werden: RENTA [Leerzeichen] Número de Justificante (die Nummer findet sich im Anhang des Borrador) [Leerzeichen] NIF. Änderungen sind unter dem Link „Modificación del borrador“ möglich, das Hilfsprogramm Padre lässt sich im Abschnitt „Tramitación“ herunterladen. Stichtag für die Steuererklärung ist in jedem Fall der 30. Juni.

www.aeat.es







Weitere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Mallorca Zeitung