Besteuerung und Rentenanpassung: Fragen und Antworten zum Rentenbezug in Spanien

15.03.2012 | 18:37

Abmeldung in Deutschland, Rentenbezug, Rentenanpassung, Besteuerung, Pensionen

Frage: Ich bin Rentner. Habe ich Nachteile bei der Rentenversicherung, wenn ich in Spanien lebe?
Nein! Ihre Rente wird wie bisher von der Deutschen Rentenversicherung auf ein Konto Ihrer Wahl in Deutschland oder Spanien überwiesen. Es gibt grundsätzlich keine Rentenkürzungen. Ausnahme: Rentenrechtliche Zeiten nach dem Fremdrentengesetz oder sogenannte Reichsgebietszeiten, die vor dem 9. Mai 1945 in Gebieten außerhalb des heutigen Bundesgebietes (z.B. Schlesien oder Ostpreußen) zurückgelegt wurden: Renten bzw. Teilbeträge einer Rente, die aufgrund dieser Zeiten gezahlt werden, werden nicht ins Ausland exportiert, weil sie gerade den Zweck haben, die Rentenempfänger in Deutschland zu integrieren. Hiergegen laufen allerdings zurzeit Verfahren vor dem EuGH; ggf. sollten Sie den Ausgang des Verfahrens abwarten.

Muss ich mich bei der Rentenversicherung in Deutschland abmelden?
Nein! Sie sollten aber Ihren neuen Wohnort angeben und sich vor Verlegung Ihres gewöhnlichen Aufenthaltes ins Ausland bei Ihrem Rentenversicherungsträger über mögliche Folgen informieren. Ein wichtiger Hinweis: Melden Sie sich keinesfalls versehentlich von Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung ab!

Werden unsere Renten durch die Reformmaßnahmen in Deutschland gekürzt?

Die Bundesregierung hat beschlossen, dass es in dieser Legislaturperiode keine Rentenkürzung geben wird. Vor allem aufgrund der gestiegenen Lebenserwartung und der Rentenlaufzeiten, die sich seit 1960 verdoppelt haben, waren allerdings die Maßnahmen zur nachhaltigen Sicherung der Rentenfinanzen unvermeidbar. Dadurch wird das Rentenniveau für künftige Rentner mittel- und langfristig deutlich sinken. Deshalb muss vor allem die heute aktive Generation zusätzlich private oder betriebliche Altersvorsorge betreiben.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |