Bogenschießen: Und immer in die Zehn

Víctor Pleite und Angela Delgado sind elf, leidenschaftliche Bogenschützen und gelten als die größten Talente der Insel

07.01.2016 | 01:00
Einmal zehn, einmal neun und einmal acht: Angela Delgado stellt sich am Bogen schon ziemlich geschickt an.

Es macht „klick", Millisekunden später zischt der Pfeil vom Bogen von Víctor Pleite durch die Luft und bohrt sich in 18 Metern Entfernung mit der Eisenspitze in die Zielscheibe. Schon wieder in die 10, genau in die Mitte. Víctor lächelt, seine Nachbarin Angela Delgado murrt. Sie hat „nur" in die 9 getroffen. Die beiden Elfjährigen aus Palma stehen in einer Lagerhalle im Gewerbegebiet Son Noguera in Llucmajor und begutachten an der Scheibe das Ergebnis ihrer Zielgenauigkeit. Die Halle gehört dem Vater von Víctor, der in der Wirtschaftskrise weniger Waren für sein Geschäft lagern musste und Platz übrig hatte. Der Großvater Guillermo Pascual notiert die Punkte der beiden auf einem Zettel und nickt zufrieden.

Víctor und Angela sind zwei talentierte Bogenschützen. Der Junge gilt als Aushängeschild Mallorcas und wird von seinem Club Son Pardo Arcesport zu jeder nur verfügbaren Meisterschaft geschickt. Oft gewinnt er dann in seiner Altersgruppe, so wie schon zweimal bei den Balearen-Meisterschaften. Auf nationaler Ebene gehört er regelmäßig zu den 20 Besten. Am Wochenende (9./10.1.) steht wieder eine Balearen-Meisterschaft auf Ibiza an, der Bogenschützen-Hochburg unter der Inseln. Da rechnet Víctor trotz der starken Konkurrenz wieder mit dem Sieg.

Der Elfjährige, der fast einen Kopf kleiner ist als seine gleichaltrige Teamkameradin Angela, hat mit sechs Jahren mit dem Sport begonnen. Damals schenkte ihm sein Großvater einen kleinen Spielzeugbogen. „Wir haben immer im Wohnzimmer geschossen, wenn die Oma gerade nicht zugeschaut hat", erzählt Víctor. Über die Jahre perfektionierte der Junge aus Palma seine Technik und durfte deshalb im vergangenen Jahr zu einem Lehrgang für besonders talentierte Nachwuchsschützen mit dem spanischen Nationalcoach Cho, einem Koreaner, fahren.

Angela dagegen schießt erst seit einem knappen Jahr Pfeile. Angefixt hat das lebhafte Mädchen der Science-Fiction-Film „The Hunger Games". Die Protagonistin Katniss Everdeen ist eine wahre Artistin im Umgang mit Pfeil und Bogen. „Mir fehlt aber noch einiges an Training, um auf dem Niveau etwa von Víctor zu schießen", sagt sie. Die beiden trainieren mit drei weiteren Jugendlichen zweimal in der Woche in Llucmajor und zusätzlich samstags auf einem Feld in Palmas Stadtteil Gènova, dann unter freiem Himmel. In den Ferien gibt es zusätzliche Einheiten. Während in der Halle 18 Meter die Standarddistanz sind, zielen die beiden draußen auf 30 oder gar 50 Meter entfernte Scheiben. Fünf bis sechs Stunden wöchentlich opfern Angela und Víctor für ihren Sport. Doch sie wollen das so. „Es macht Riesenspaß", konstatiert ­Angela und setzt einen überzeugenden Gesichtsausdruck auf. Dass sie stets weniger Punkte als Víctor sammelt, scheint ihr gar nichts auszumachen. „Dafür, dass sie erst so kurz schießt, hat sie ein enormes Niveau", sagt Guillermo Pascual.

Die technische Ausrüstung für künftige Spitzenpositionen besitzt Angela bereits. Ihre Eltern haben ihr einen professionellen Bogen – die guten können mehrere tausend Euro kosten – gekauft, der theoretisch mit einem Stabilisator ausgestattet ist. „Den haben wir aber wieder ­abgebaut, weil der Bogen dadurch viel zu schwer wurde und ich schlechter geschossen habe als ohne." Víctor beherrscht die Technik mit Stabilisator, die deutlich treffsicherer macht. Zusätzlich ist sein Bogen mit einem sogenannten Click ausgestattet, einem kleinen Metallplättchen, der das eingangs erwähnte Geräusch erzeugt, wenn der Pfeil den Bogen verlässt. Zwar sei das Bogenschießen in erster Linie Konzentrationssache, doch der Körper werde mehr beansprucht, als mancher glaube, sagt Angela. „Vor allem deinen rechten Arm und die Schulter spürst du durch das ständige Spannen des Bogens nach dem Training." Auch Zerrungen könne man sich schnell holen. Deshalb gehört ein umfangreiches Aufwärmprogramm vor Beginn jeder Trainingseinheit dazu. Zuerst ein paar Minuten Laufen, dann etwa 20 Minuten Dehnen und Stretching.

Dass sie vom Bogenschießen nie leben werden, ist beiden klar. Zumindest Víctor hat eine Alternative parat: „Fußballprofi." Beim Club San Francisco in Palma spielt er als Innenverteidiger. Gute Spieler auf dieser Position würden immer gesucht, nicht zuletzt bei Real Mallorca.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen


25 Mal Vereinssport auf Mallorca

Vereinssport auf Mallorca

Hier finden Sie Ihren Sportverein!

Von Basketball über Fechten bis Volleyball: 25 Sportarten im Überblick und mit Links zu den Vereinen auf Mallorca.


 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |