Mallorcas Vereine, Teil 18: Kajak fahren

Links, rechts, voraus: Das Meer ist vor der Tür, und zwei langgestreckte Lagunen gibt es auch: Die Sportart ist auf der Insel nicht umsonst sehr beliebt

21.04.2016 | 18:10
Kinder-Rennen der Federación Balear de Piragüismo auf der Lagune des Parc de la Mar in Palma.
Kinder-Rennen der Federación Balear de Piragüismo auf der Lagune des Parc de la Mar in Palma.

Das schöne spanische Wort piragüismo bezeichnet auf Deutsch den Kanusport allgemein, der für gewöhnlich im Kanadier und im Kajak betrieben wird, auf Mallorca vor allem im letzteren. Mit Marcus Cooper Walz hat die Insel einen prominenten Vertreter der Zunft. Der Sohn eines Engländers und einer Deutschen aus Porto Cristo holte bei der Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr im Zweierkajak die Silbermedaille. Kanadierfahrer Sete Benavides wurde bei den Olympischen Spielen 2012 in London im Einer über die 200 Meter Vierter.

Wer nicht an Wettbewerben interessiert ist, sondern aus Spaß an der Freude auf diese Weise das Meer erkunden möchte, kann sich Boote ausleihen, wobei das Angebot in der Hochsaison sehr groß ist. Zum einen werden geführte Gruppen-Touren angeboten, beim Club Nemar Kayaks in Cala d´Or etwa ab zehn Teilnehmern. Es ist aber auch möglich, Kajaks stunden-, tages- oder wochenweise auszuleihen – etwa beim Club Piraguas GM in Palma (siehe Kasten), der eine Basis am Strand von Port de Pollença unterhält, wo die Boote bereitstehen.

Aktive und Wettbewerbe
Derzeit sind auf den Balearen rund 4.500 Menschen in 26 Clubs als Kanuten eingeschrieben, die große Mehrzahl betreibt Kajaksport. Sie sind sowohl im offenen Meer als auch in Lagunen zugange – auf der Insel sind das der Esperanza-See in Port d´Alcúdia und der Parc de la Mar unterhalb der Kathedrale von Palma. Der zuständige Landesverband Federación Balear de Piragüismo mit Büros in Palma und Santa Ponça trägt dort das ganze Jahr über, vor allem aber im Frühling und Sommer, nach Geschlechtern getrennte Rennen in Einer-, Zweier- und Vierer-Kajaks aus.

Unterschieden wird generell zwischen den Kategorien Junior (7–18 Jahre) und Senior (über 18 Jahre). Diese sind altersabhängig unterteilt in neun Unterkategorien – von prebenjamín über cadetes und sub-23 bis hin zu den veteranos. „Wir veranstalten Rennen in den olympischen Kategorien 200, 500 und 1000 Meter, nehmen uns auf dem offenen Meer aber auch längere Distanzen vor", sagt Xavi Marroig vom Landesverband.

Am 14. Mai etwa wird auf dem Lago Esperanza, wo auch ­Sportler der Nationalmannschaft für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro im Sommer trainieren, auf 200 und 500 Metern die Copa Balear ausgetragen. „Das ist die wichtigste Trophäe auf den Inseln neben dem „Trofeo Presidente", der „Copa La Caixa" und dem „Trofeo Club de Mar", so Marroig. Bei den offiziellen Wettbewerben qualifizieren sich die Besten für spanienweite und internationale Wettbewerbe.

Als eher entspanntes Highlight wird jedes Jahr die Umrundung der Insel Dragonera gesehen. „Da haben wir immer einen großen Spaß", sagt Xavi Marroig. Diesmal geht´s am 19. Juni zur Sache. Das Gleiche gilt für die traditionelle Fahrt um die winzigen Malgrats-Inseln bei Santa Ponça, die dieses Jahr am 28. August stattfinden soll.

Nachwuchs und Kurse
Wer sein über 7 Jahre altes Kind bei der Federación wettbewerbsfit machen möchte, kann zwischen vier Standorten wählen – den Yachthäfen von Portitxol, Santa Ponça und Palmanova sowie der Lagune im Parc de la Mar. Dafür muss ein Online-Formular ausgefüllt werden. Jugendlichen und Erwachsenen über 16 Jahren bietet der Verband in Portitxol und Santa Ponça Einführungs- und Schnupperkurse an.

Kosten
Die Kosten für die Einführungskurse für Kinder und Jugendliche sind nicht allzu hoch: Für maximal drei Tage pro Woche werden 30 Euro und an Samstagen 20 Euro pro Monat fällig. Die Kurse für über 16-Jährige kosten 77 Euro (vier Tage) oder 20 Euro (ein Tag Schnupperangebot). Der jährliche Mitgliedschaftsbeitrag für den Verband beträgt für Erwachsene 35 und für Minderjährige 30 Euro.

Wer in der Freizeit ein Kajak ausleihen will, muss pro Person/Tag 30 bis 40 Euro aufbringen. Ebenso viel kosten geführte Touren, die bis vier Stunden dauern und etwa durch die Bucht von Palma gehen oder – je nach Leihort – kleine Buchten und Inseln in der Umgebung ansteuern. Schwimmwesten und Versicherung sind im Preis enthalten.

Man kann sich natürlich auch ein eigenes Kajak zulegen, was nicht ganz billig ist: Bei Piraguas GM kostet etwa ein Ein-Personen-Kajak der edlen Art 2.100 Euro. Ein Family-Kajak für zwei Erwachsene und ein Kind ist für 1.750 Euro zu haben. Simplere Ein-Personen-Kajaks gibt´s schon für 500 Euro.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen



Sport

Im Ziel.
Carlos López Díaz siegt beim Mallorca-Ironman

Carlos López Díaz siegt beim Mallorca-Ironman

Zweiter wurde am Samstag (24.9.) in Port d'Alcúdia der Deutsche Markus Fachbach, bei den Frauen...

Der Boulefreund aus Reinickendorf

Der Boulefreund aus Reinickendorf

Echte Freundschaft: Wie der Berliner Jürgen Jorg jedes Jahr zum Boulespielen nach Mallorca kommt...

Strampeln wie Marga

Strampeln wie Marga

Weltmeisterin Marga Fullana hat in Sant Llorenç einen eigenen Mountainbike-Parcours eröffnet. Die...

Ein Weltmeister kehrt heim auf die Insel

Ein Weltmeister kehrt heim auf die Insel

Der beste Triathlet der Welt bei der Ankunft in Palma: "Das Durchhalten war entscheidend."

Bergläufe heißen jetzt Skyrunning

Eine neue Trendsportart stellt Regeln für den Lauf durchs Gebirge auf. Auf Mallorca gibt es...

Paralympics-Sportler Méndez: ´Diesmal geht es mir nur um Gold´

Paralympics-Sportler Méndez: ´Diesmal geht es mir nur um Gold´

Der 52-jährige Radfahrer kann seine WM-Medaillen schon gar nicht mehr zählen. Nur ein...

25 Mal Vereinssport auf Mallorca

Vereinssport auf Mallorca

Hier finden Sie Ihren Sportverein!

Von Basketball über Fechten bis Volleyball: 25 Sportarten im Überblick und mit Links zu den Vereinen auf Mallorca.


 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |