Heftige Fanproteste zum letzten Heimspiel von Real Mallorca

Schmährufe und Rauchbomben: Der Inselclub musste sich nach dem Abstieg in die dritte Liga am letzten Spieltag dem Anhang im Stadion von Son Moix stellen

11.06.2017 | 07:38
Heftige Fanproteste zum letzten Heimspiel von Real Mallorca
Die Fans von Real Mallorca machten ihren Umnut auf drastische Art Luft.

Es hat lange gedauert, bis die Spieler von Real Mallorca das Stadion von Son Moix am Samstagabend (10.6.) verließen. Mehr als 100 Anhänger des künftigen Drittligisten warteten am Stadiontor auf die Fußballer. "Söldner" und "ihr verdient es nicht, diese Trikots zu tragen" waren die netteren Rufe, die die aufgebrachten Fans schrien. Mit einem 3:3-Unentschieden gegen Getafe verabschiedete sich Real Mallorca zu Hause von den Fans und der zweiten Liga.

Zuerst passierte der Bus von Getafe das Spalier, das die von den Polizisten zurückgedrängten Fans gebildet hatten. Schlagartig änderte sich die Stimmung. Mit lautem Jubel wurden die Gäste verabschiedet. "Auf geht's in die erste Liga", sangen die mallorquinischen Fans dem Team zu, das in den kommenden Tagen in den Play-offs um den Aufstieg spielt. Die Spieler wirkten verdutzt und filmten die gegnerischen Fans mit ihrem Handy.

Danach widmete sich der Anhang wieder der eigenen Mannschaft zu, und die Mimik in den Gesichtern wurde düster. Einige Fans zündeten Rauchbomben, Polizisten führten die Verantwortlichen ab und nahmen die Personalien auf.

Die Spieler und der Vorstand von Real Mallorca hatten wohl mit einem derartigen Szenario gerechnet. Sonst fuhren die Spieler nach den Heimspielen immer mit ihren Privatwagen nach Hause. An diesem Samstag stiegen alle in einen Bus und wurden gemeinsam aus dem Stadion chauffiert. "Maheta, du Feigling", riefen die Fans, die dem Geschäftsführer Maheta Molango die Hauptschuld am Abstieg geben. Wasserflaschen und Eier wurden dem Bus entgegen geworfen.

Bereits in der Nacht vor dem Spiel drangen Unbekannte in das Stadion von Son Moix ein. Die Eindringlinge beschmierten die Trainerbank und die Logen mit Flüchen. Zudem knüpften sie zwei Spieler-Marionetten an einem Werbeplakat auf.

Für das Spiel selbst hatte die Fanclub-Vereinigung Regeln aufgestellt. Die Mannschaft sollte unfreundlich empfangen werden, aber ohne jegliche Gewalt.

Fast die gesamten 90 Minuten forderte der Großteil der 3.635 Zuschauer - in den Wochen zuvor kamen viermal mehr Anhänger - die Entlassung der Vorstandsmitglieder. Kapitän Hector Yuste wurde bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen. Bei seiner Auswechslung in der zweiten Halbzeit schmiss er nur noch entgeistert seine Kapitänsbinde weg.

Fortlaufend feierten die Fans den Gegner. Vier Kinder hielten mit "Mallorca, Mallorca"-Sprechchören dagegen. Sie wurden von ihren Eltern zur Ruhe ermahnt. Man schämt sich in diesen Tagen für Real Mallorca.

Fußball wurde übrigens auch gespielt. Für beide Mannschaften ging es jedoch um nicht mehr viel. Real Mallorca hatte gedanklich mit der Saison bereits abgeschlossen und spielte ohne jegliche Ordnung. Die Gäste schienen sich für die Play-offs zu schonen und ließen ebenfalls einfache Torchancen zu. Der mallorquinische Stürmer Brandon faltete nach seinen zwei Treffern die Hände und bat die Fans um Entschuldigung für den Abstieg. Für den dritten Treffer für Real Mallorca sorgte ein Eigentor. Nach dem Unentschieden beendet der Inselclub die Saison auf dem drittletzten Tabellenplatz. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Sport

VfL Bochum plant Trainingslager auf Mallorca

Der Zweitligist soll in der zweiten Januarwoche ins Hilton Sa Torre in Llucmajor kommen

Rafael Nadal erobert Weltranglistenspitze zurück

Rafael Nadal erobert Weltranglistenspitze zurück

Der Tennisspieler aus Manacor profitiert von den Absagen der Konkurrenz beim ATP-Turnier in...

Leichtathlet Joan Munar: "Gefühlt wie Gold"

Leichtathlet Joan Munar: "Gefühlt wie Gold"

Der Läufer aus Palma hat bei der WM in London zwei Medaillen ersprintet und ist damit der...

Beachvolleyball-WM ohne Mallorca: Strand ist nicht alles

Beachvolleyball-WM ohne Mallorca: Strand ist nicht alles

Deutschland ist gut dabei. Doch was ist mit der Playa-Weltmacht Spanien?

Junge Hüpfer und alte Hasen als Trainer im Profifußball

Junge Hüpfer und alte Hasen als Trainer im Profifußball

Während in Deutschland die Gesichter auf der Trainerbank immer jünger werden, setzt man in Spanien...

Mallorcas Spitzenturner Fabián González ist wieder da

Mallorcas Spitzenturner Fabián González ist wieder da

Nicht nur Deutschland hat einen Turner-Fabian. Wie Hambüchen war auch der Mallorquiner bei...

25 Mal Vereinssport auf Mallorca

Vereinssport auf Mallorca

Hier finden Sie Ihren Sportverein!

Von Basketball über Fechten bis Volleyball: 25 Sportarten im Überblick und mit Links zu den Vereinen auf Mallorca.


 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |