Nachfrage nach Modehunden auf Mallorca rapide gesunken

Immer weniger Menschen legen sich teure französische Bulldoggen oder Yorkshire-Terrier zu

27.02.2013 | 10:02
Schlafende französische Bulldogge

Die Wirtschaftskrise schlägt auf Mallorca auch auf das Geschäft mit Modehunden durch. Wie eine am Mittwoch (27.2.) veröffentlichte Umfrage der Zeitung "Diario de Mallorca" unter den Händlern ergab, hat die Nachfrage nach französischen Bulldoggen, Maltesern oder Yorkshire-Terriern in den vergangenen Jahren erheblich nachgelassen. Damit gingen auch die Preise für solche Exemplare zurück.

Das Boomjahr für diese Hunde, die auch in punkto Gesundheit sehr empfindlich und deswegen kostenintensiv sind, war 2007, das letzte Vorkrisen-Jahr. Auch Luxus-Accessoires wie Hundemäntel oder -Wiegen verkaufen sich momentan nur noch schleppend. Beim Futter greifen die Kunden mittlerweile zunehmend nach möglichst günstigen Produkten.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Tiere

Delfine zum Sonnenaufgang vor Cala Ratjada

Delfine zum Sonnenaufgang vor Cala Ratjada

Dafür lohnt das frühe Aufstehen allemal: Die Meeressäuger gibt es am Morgen vor Mallorca zu sehen

Besuch im Tierkrankenhaus

Besuch im Tierkrankenhaus

Wenn der Haustierarzt nicht mehr weiter weiß, schickt er die Patienten häufig ins Hospital Canis....

Aug´ in Aug´ mit dem Roten Thun

Jagdtrieb, Geschäft, Wissenschaft: unterwegs mit einem lizenzierten Hochseefischer vor dem Cap...

In weniger als sechs Monaten verschwunden

In weniger als sechs Monaten verschwunden

Wie die Pinna Nobilis, die größte europäische Muschel, einem rasanten Artensterben zum Opfer...

Warum Seeigel eigentlich zu schade sind, um gegessen zu werden

Warum Seeigel eigentlich zu schade sind, um gegessen zu werden

Im Winter ist die Saison für die Überlebenskünstler, die als Delikatesse gelten

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |