Palmrüssler auch in der Tramuntana auf dem Vormarsch

Der eingeschleppte Schädling wurde inzwischen in fast allen Gemeinden auf Mallorca nachgewiesen

07.03.2013 | 09:18
Palmrüssler auch in der Tramuntana auf dem Vormarsch
Palmrüssler auch in der Tramuntana auf dem Vormarsch

Der Palmrüssler hat sich auf Mallorca auch in vielen Gemeinden der Tramuntana ausgebreitet. Waren bis vor einem halben Jahr vorwiegend Gemeindegebiete an der Küste im Süden sowie im Nordosten betroffen, sei der eingeschleppte Schädling inzwischen in fast allen Kommunen entdeckt worden, heißt es im balearischen Landwirtschaftsministerium. So wurde der "picudo rojo" inzwischen auch in Estellencs, Puigpunyent, Esporles, Banyalbufar, Valldemossa oder Sóller nachgewiesen.

Mit insgesamt 2.090 Meldungen befallener Palmen 2012 hat sich die Zahl in einem Jahr fast verdoppelt. Besonders starke Zunahmen wurden in den Gemeinden Calvià oder Campos registriert. Ohnehin kritisch ist die Situation in den Kommunen Palma, Pollença, Llucmajor oder Campos.

Im balearischen Landwirtschaftsministerium ist man jedoch zuversichtlich, dass die Zahl dieses Jahr nicht mehr über die Marke 2.000 steigen werde. Trotz Haushaltskrise stehen in diesem Jahr 300.000 Euro für die Bekämpfung des "picudo rojo" zur Verfügung, zudem habe man inzwischen Erfahrung bei der Bekämpfung gesammelt.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |