Esporles will DNA-Proben bei Hunden nehmen

Auf diese Weise will die Gemeinde den Haltern, die Exkremente ihrer Tiere nicht einsammeln, auf die Spur kommen

16.12.2013 | 10:28
Esporles will DNA-Proben bei Hunden nehmen
Esporles will DNA-Proben bei Hunden nehmen

Die Gemeinde Esporles im Westen von Mallorca geht neue Wege, um nachlässigen Hundehaltern auf die Spur zu kommen. Man habe vor, von sämtlichen gemeldeten Hunden in dem Ort DNA-Proben zu nehmen und eine Datenbank einzurichten, hieß es am Donnerstag (12.12.). Dadurch werde es möglich sein, Hundekot zuzuordnen und dem Tierbesitzer eine Strafe aufzubrummen. Es handle sich um die erste Aktion dieser Art in ganz Spanien, so Bürgermeister Miquel Ensenyat.

In Esporles liegen die Strafen nachlässige Hundehalter zwischen 150 und 300 Euro. Im Wiederholungsfall können sogar 600 Euro verlangt werden.

Tiere

Delfine zum Sonnenaufgang vor Cala Ratjada

Delfine zum Sonnenaufgang vor Cala Ratjada

Dafür lohnt das frühe Aufstehen allemal: Die Meeressäuger gibt es am Morgen vor Mallorca zu sehen

Besuch im Tierkrankenhaus

Besuch im Tierkrankenhaus

Wenn der Haustierarzt nicht mehr weiter weiß, schickt er die Patienten häufig ins Hospital Canis....

Aug´ in Aug´ mit dem Roten Thun

Jagdtrieb, Geschäft, Wissenschaft: unterwegs mit einem lizenzierten Hochseefischer vor dem Cap...

In weniger als sechs Monaten verschwunden

In weniger als sechs Monaten verschwunden

Wie die Pinna Nobilis, die größte europäische Muschel, einem rasanten Artensterben zum Opfer...

Warum Seeigel eigentlich zu schade sind, um gegessen zu werden

Warum Seeigel eigentlich zu schade sind, um gegessen zu werden

Im Winter ist die Saison für die Überlebenskünstler, die als Delikatesse gelten

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |