Wieder drei Delfine im Hafenbecken von Alcúdia aufgetaucht

Weil sich die Meeressäuger allerdings nicht in extrem seichtes Gewässer verirrt hatten, war am Montag (16.6.) keine Rettungsaktion erforderlich

19.06.2014 | 10:40
Wieder drei Delfine im Hafenbecken von Alcúdia aufgetaucht

Die ungewollte Delfin-Show in Port de Alcúdia im Nordosten von Mallorca geht weiter: Nachdem sich am Samstag (14.6.) zwölf Jungtiere ins Flachwasser in der Nähe des Strandes verirrt hatten und anschließend in einer aufwendigen Aktion wieder im Meer ausgesetzt worden waren, wurden am Montag (16.6.) erneut drei Delfine im Hafenbecken gesichtet. Diesmal schwammen sie zwischen zwei Bootsanlegestegen des Club Nautico im Kreis, während wieder Hunderte Touristen das Treiben mit der Kamera festhielten.

Die Ortspolizei hatte die Tiere am frühen Morgen entdeckt und die Biologen des Centro de Recuperación de Fauna de las Islas Baleares (Cofib), Palma Aquariums und Marinelands in Portals Nous verständigt, die die Meeressäuger am Samstag mit Tragetaschen zurück in tiefere Gewässer befördert hatten. Da die Delfine diesmal nicht bis in extrem seichtes Wasser vorgedrungen waren, bestand aber keine akute Gefahr, die eine erneute Rettungsaktion erforderlich gemacht hätte. Es kamen deshalb nur die Mitarbeiter des Cofib nach Port de Alcúdia, um die Tiere zu beobachten und im Notfall einzugreifen.

Einige der am Samstag geretteten Tiere sind außerdem schon zuvor wieder im Flachwasser gesichtet worden, drei der geretteten Exemplare sind inzwischen sogar gestorben, wie die Rettungskräfte mitteilten. Die Delfine gehören der Unterart "Stenella coeruleoalba" an und können über 2,2 Meter lang werden. Es ist die am häufigsten im West-Mittelmeer vorkommende Delfinart. Noch ist unklar, warum sie sich in der Gegend verirrt hatten.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |