Auf Mallorca beginnt jetzt das große Quallen-Zählen

Die Küstengemeinden im Nordosten wollen ein Warnsystem für Strandbesucher auf die Beine stellen

19.05.2015 | 09:49
Auf Mallorca beginnt jetzt das große Quallen-Zählen

Die Gemeinden im Nordosten von Mallorca haben sich darauf verständigt, ein Warnsystem gegen Quallen auf die Beine zu stellen. Das wurde bei einer Zusammenkunft von Experten am Dienstag (12.5.) vereinbart. Beschlossen wurde unter anderem, zunächst einmal täglich an den Stränden von Pollença, Muro, Santa Margalida und Alcúdia nach den Tieren zu fahnden.

In der Gemeinde Santa Margalida etwa - hier liegt unter anderem der Strand von Can Picafort - sollen drei Mal täglich Stichproben genommen und die Tiere auf einer 100 mal 200 Meter großen Wasserfläche gezählt werden. Die weiteren Gemeinden wollen ähnlich vorgehen. Im Anschluss soll ein Studie erarbeitet werden. Schlussendlich ist geplant, dass im balearischen Umweltministerium ein Warnsystem entwickelt wird.

Die Landesregierung hat unterdessen beschlossen, dass an allen Stränden mehrsprachige Warnschilder aufgestellt werden. Darauf sind Fotos von Quallen zu sehen, die im Meer vor Mallorca häufiger vorkommen. Wer ein Exemplar ausmacht, wird aufgefordert, dies an die E-Mail-Adresse l.p@csic.es zu melden. Zudem soll ein spezielle Flagge gehisst werden, wenn Quallen-Gefahr besteht.

Jedes Jahr gelangen in mehr oder weniger großer Zahl Quallen an Mallorcas Strände. Die Berührung mit den Tieren kann Hautreizungen und Schmerzen verursachen. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |