Hund an vergifteter Sobrasada gestorben

Der Streichwurst waren Schneckenvernichtungsmittel beigemischt worden

05.09.2015 | 15:08
Nicht lecker: die vergiftete Streichwurst sobrasada.

In Santa María del Camí auf Mallorca ist ein Hund gestorben, nachdem er offenbar ein Stück vergifteter Sobradada-Wurst gefressen hatte. Der Köder war augenscheinlich in böser Absicht in der Straße Balanguera nahe des Platzes Can Orell ausgelegt worden. Eine Untersuchung ergab, dass der Wurst ein Mittel zur Schneckenvernichtung beigemischt worden war. Anwohner erstatteten Anzeige bei der Guardia Civil.

Die Köder wurden nur wenige Meter von einem Kinderspielplatz entfernt gefunden. Die weiteren Ermittlungen soll nun die Tierschutzabteilung der Guardia Civil, Seprona, führen. Die Beamten hatten erst Anfang August ein Paar verhaftet, das im Nachbarort Santa Eugènia acht Hunde vergiftet hatte. Auch diese Köder waren mit Schneckenvernichtungsmitteln versehen. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |