Asiatische Hornissenart in Sóller entdeckt

Eingewandertes Insekt bedroht die ohnehin schon bedrängten Bienen

11.10.2015 | 07:59
Die Nester der Vespa Velutina sind leicht an ihrer Größe zu erkennen.

Forscher der Universität der Balearen haben das Vorkommen der asiatischen Hornisse Vespa velutina auf Mallorca nachgewiesen. Das Insekt wurde in der Gemeinde Sóller entdeckt.

Die Asiatische Hornisse ist für Menschen nicht mehr oder weniger gefährlich als andere Arten. Sie bedroht aber die Honigproduktion, da sie sich von Bienen ernährt. Allerdings jagt sie nur alleine und ist damit nicht so gefährlich wie die Asiatische Riesenhornisse Vespa mandarinia, die im Schwarm ganze Bienenvölker auslöschen kann.

Die Asiatische Hornisse stammt ursprünglich aus Südostasien, kam vermutlich 2004 über den Seeweg nach Europa und wurde erstmals 2010 im nordspanischen Guipúzcoa nachgewiesen. 2012 tauchte sie in Katalonien auf. Auch in Galicien und Portugal hat man mittlerweile Exemplare gesichtet.

Mit bis zu drei Zentimetern Körperlänge ist die Vespa velutina ein bis zwei Zentimeter größer als andere Hornissen. Ihre Nester haben einen Durchmesser von bis zu 60 Zentimetern und sind häufig in dem Baumgipfeln zu finden. Die asiatische Hornisse überwintert nicht. /pss

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |