Hundehasser legt mit Nägeln gespickte Wurst aus

Der Fund in Inca ließ Tierbesitzer Alarm schlagen

10.10.2015 | 12:11
Die mit Nägeln gespickte Wurst hätte einen Hund das Leben kosten können.

Ein Fund in Inca im Inselinneren sorgt bei Hundebesitzern auf Mallorca für Aufruhr: Ein Anwohner hatte vor einigen Tagen im Viertel Crist Rei ein Würstchen entdeckt, das mit Nägeln manipuliert war. Wäre die Wurst von einem Hund verspeist worden, hätte dieser daran verenden können, war der Mann überzeugt.

In den sozialen Netzwerken brach angesichts der unmenschlichen Tat ein Sturm der Entrüstung los. Anwohner haben inzwischen die Polizei auf den Fall aufmerksam gemacht und zudem Zettel in der Stadt aufgehängt, um Hundebesitzer zu warnen - und Eltern. Denn die präparierten Tierköder seien auch für Kinder gefährlich.

Erst vor einigen Monaten war in Inca ein Stück präparierte Sobrassada-Wurst aufgetaucht, in der eine angeblich giftige Tablette versteckt war. In Santa María del Camí ist Anfang September sogar ein Hund gestorben, nachdem er offenbar ein Stück vergifteter Sobradada-Wurst gefressen hatte. /sts

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |