Totes Traberpferd: Tierquäler in Haft eingewiesen

Das Pferd Sorky war Ende 2012 totgeprügelt worden

30.10.2015 | 13:10
Der Tierquäler, das Traberpferd Sorky.

Haftstrafe für Tierquäler: Ein Mann auf Mallorca, der vor kurzem wegen der Tötung des Traberpferdes Sorky das Pont verurteilt wurde, hat seine achtmonatige Gefängnisstrafe nun angetreten. Eugeni Sánchez María wurde am Mittwoch (21.10.) in Haft eingewiesen. Ein Antrag, die Gefängnisstrafe in eine Verpflichtung zu gemeinnütziger Arbeit umzuwandeln, wurde abgelehnt.

Sánchez ist die erste Person überhaupt in Spanien, die wegen Tierquälerei einrücken muss. Es ist aber nicht das einzige harte Urteil gegen Tierquäler: Auch ein Mann, der seinen Hund verhungern ließ, wurde jetzt auf Mallorca zu einer Haftstrafe verurteilt.

Das Tier namens Sorky das Pont war am 30. Dezember 2012 von dem nun Verurteilten auf der Trabrennbahn von Manacor mit Schlägen auf den Kopf totgeprügelt worden. Der Prozess warf ein Schlaglicht auf die rüde Methoden im Trabrennsport auf der Insel.

Der auf der Insel populäre Trabrennsport geriet in letzter Zeit auch wegen einem anderen Thema in die Schlagzeilen: Bei einer Razzia waren in der ersten April-Hälfte acht Verdächtige wegen mutmaßlicher Doping-Praktiken festgenommen worden. Zu ihnen zählen bekannte Sportler und Halter der Tiere. /ff/it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |