Mehr Adoptionen in Palmas Tierheim Son Reus

Die Einrichtung hat ihren Jahresbericht vorgelegt

25.01.2016 | 18:05
Wer mag diesen Hund adoptieren?

Die Zahl der Adoptionen im kommunalen Tierauffanglager Son Reus in Palma de Mallorca ist im vergangenen Jahr gestiegen. Man habe insgesamt 1.595 Tiere vermittelt, heißt es in einer Pressemitteilung vom Montag (25.1.) zum Jahresbericht 2015. Das sind 168 mehr als im Jahr zuvor. 

Abgeliefert wurden in Son Reus im vergangenen Jahr insgesamt 3.930 lebende Tiere und damit 214 weniger als im Jahr zuvor. Die Zahl umfasst sowohl ausgesetzte und streundende Haustiere, die aufgegriffen wurde, als auch solche, die ihre Besitzer gegen eine Gebühr direkt im Auffanglager ablieferten.

Die Stadt verweist zudem auf einen weiteren Rückgang der Zahl der Tiere, die mangels Vermittlung nach Ablauf einer Frist zwischen 60 und 100 Tagen eingeschläfert wurden. Die gesetzliche Mindestfrist liegt bei 21 Tagen. Der Anteil sei auf drei Prozent aller lebend eingelieferten Hunde gesunken, heißt es. Darunter seien zum Beispiel Kampfhunde gewesen. Ziel sei es, die Zahl auf null zu reduzieren, kündigte die zuständige Stadträtin Neus Truyol an. 

Son Reus war in den vergangenen Jahre immer wieder in der Kritik der Tierschützer. Inzwischen gibt es eine intensive, konstruktive Zusammenarbeit.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Tiere

Vogelschutzgebiet s'Albufera im Norden der Insel.
Vogelschutzgebiete auf Mallorca werden vergrößert

Vogelschutzgebiete auf Mallorca werden vergrößert

Der Plan der Balearenregierung sieht zusätzliche 12.000 Hektar auf den Inseln vor

Fischadler Ingrid ist wieder zurück auf Mallorca

Fischadler Ingrid ist wieder zurück auf Mallorca

Der Vogelschutzbund verfolgt die Flüge des Adler-Weibchens seit 2014

Warum Seeigel eigentlich zu schade sind, um gegessen zu werden

Warum Seeigel eigentlich zu schade sind, um gegessen zu werden

Im Winter ist die Saison für die Überlebenskünstler, die als Delikatesse gelten

Stiertreiben in Fornalutx: Tierschützer stellen Ultimatum

Stiertreiben in Fornalutx: Tierschützer stellen Ultimatum

Um die Hatz "correbou" zu verbieten, setzen sie den Behörden eine Frist von zehn Tagen. Sonst...

Das mysteriöse Vogelsterben an der Kathedrale geht weiter

Das mysteriöse Vogelsterben an der Kathedrale geht weiter

Nach den 250 Kadavern Mitte Februar verendete am Freitag (24.2.) ein weiteres Dutzend Stare

Polizei in Palma verschärft Kontrollen gegen Hundehalter

Polizei in Palma verschärft Kontrollen gegen Hundehalter

Die Beamten prüfen, ob die Tiere ordnungsgemäß angeleint sind und die Haufen eingesammelt werden

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |