Balearen-Parlament bringt Verbot von Stierkämpfen auf den Weg

Die Abgeordneten wollen eine Änderung des Tierschutzgesetzes in die Wege leiten

09.02.2016 | 09:00
Stierkampfgegner bei einer Protestveranstaltung.

Das Balearen-Parlament läutet das Ende der Stierkämpfe auf Mallorca ein: Die Abgeordneten der regierenden Linksparteien sowie der Protestpartei Podemos wollen am Dienstag (9.2.) beschließen, das Tierschutzgesetz von 1992 so zu ändern, dass sowohl Stierkämpfe, wie sie vereinzelt noch im Coliseu Balear in Palma ausgetragen werden, als auch die Stierhatz in Fornalutx nicht mehr ausgetragen werden dürfen. Das Verbot soll bis zum Sommer in Kraft treten.

Kritisiert wird das Unterfangen von der oppositionellen Volkspartei (PP). Fraktionssprecherin Marga Prohens bezeichnete das geplante Stierkampfverbot als Verschwendung von Geld und Zeit. Da eine solche Regelung in die Zuständigkeit der spanischen Zentralregierung falle, könne sie vor dem Verfassungsgericht wieder angefochten werden. Madrid hatte den Stierkampf zuletzt zum nationalen Kulturgut erklärt. Der Abgeordnete David Abril von der linksökologischen Regionalpartei Més per Mallorca bestritt diese Interpretation. Zwar könne es einen Kompetenzkonflikt geben, letztendlich habe aber Madrid die Zuständigkeit der Regionen ignoriert.

Im vergangenen Jahr hatte bereits Palmas Stadtverwaltung die Balearen-Hauptstadt zur "stierkampffreien Zone" erklärt. Doch da die Zuständigkeit beim Balearen-Parlament liegt, war dies lediglich von symbolischer Bedeutung. Momentan gibt es auf den Balearen Arenen in Palma de Mallorca ("Coliseo Balear"), Alcúdia, Inca und Muro. Zuletzt wurden August 2015 in Palma mehrere "Corridas" abgehalten. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Tiere

Gutes Gefühl für Timing: Zwei Große Tümmler begrüßen den neuen Tag.
Delfine zum Sonnenaufgang vor Cala Ratjada

Delfine zum Sonnenaufgang vor Cala Ratjada

Dafür lohnt das frühe Aufstehen allemal: Die Meeressäuger gibt es am Morgen vor Mallorca zu sehen

Besuch im Tierkrankenhaus

Besuch im Tierkrankenhaus

Wenn der Haustierarzt nicht mehr weiter weiß, schickt er die Patienten häufig ins Hospital Canis....

Warum Cannoli an der Cala Agulla in die Freiheit entlassen wird

Warum Cannoli an der Cala Agulla in die Freiheit entlassen wird

Ein neues System ermittelt in Echtzeit den idealen Ort, um die aufgepäppelten Schildkröten...

Medienhype um Schlangen auf Mallorca

Lesen Sie hier die bisherigen MZ-Artikel zu dem Thema. Mit Fotogalerie

Aug´ in Aug´ mit dem Roten Thun

Jagdtrieb, Geschäft, Wissenschaft: unterwegs mit einem lizenzierten Hochseefischer vor dem Cap...

Mallorcas Schafscherer im Dauereinsatz

Mallorcas Schafscherer im Dauereinsatz

Es ist warm geworden. 230.000 Schafe auf der Insel müssen von ihrer schweren Wolle befreit werden....

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |