Riesenschlange sorgt für Riesenschreck

Eine große Hufeisennatter überraschte eine Spaziergängerin bei Sineu

29.02.2016 | 13:28
Adultes Exemplar der Hufeisennatter bei Sineu.
Adultes Exemplar der Hufeisennatter bei Sineu.
Fotogalerie: Echte und falsche Inselschlangen

Eine knapp zwei Meter lange Hufeisennatter hat einer Spaziergängerin bei Sineu im Innern von Mallorca einen gehörigen Schreck eingejagt. Bei der Schlangenart handelt es sich um eine vom Festland eingeschleppte und ungefährliche Art.

Margalida Negre war auf ihrem täglichen Spazierweg zwischen ihrem Wohnort Maria de la Salut und Sineu unterwegs, als sie aus den Augenwinkeln etwas Ungewöhnliches am Wegesrand wahrnahm. Beim Nähern entdeckte sie zu ihrem Erstaunen eine knapp zwei Meter lange eingerollte Schlange. Da sie sich nicht bewegte, stupste Negre die Natter neugierig mit einem Stock an. Die Natter erschrak, rollte sich auf und riss aggressiv das Maul auf, wie Negre gegenüber der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" berichtete.

Anhand des Fotos, das sie nach dem ersten Schreck noch mit dem Handy knipste, konnten Fachleute die Art feststellen. Die Hufeisennatter gehört zu den eingeschleppten Arten, die auf Mallorca keine natürlichen Feinde besitzen und sich deshalb schnell vermehrt haben. Zunächst fand man kleinere Exemplare in der Gegend um Artà und Son Servera. Inzwischen hat sich die Schlange bis ins Inselinnere ausgebreitet.

Hufeisennattern (Hemorrhois hippocrepis, früher Coluber hippocrepis) sind für Menschen ungefährlich und ernähren sich von Eidechsen, Mäusen, kleineren Vögeln und Eiern. Ihren Namen tragen sie wegen des Hufeisenmusters auf dem Kopf. Den Körper zieren gelbe oder kastanienbraune Flecken, die ein Kettenmuster bilden. Wer ein Exemplar entdeckt, sollte das im entsprechenden Rathaus oder bei Natura Parc in Santa Eugenia (Tel. 971-14 40 78) melden. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Tiere

Der Verein sammelte rund 10.000 Euro.
SOS Animal Calvià sammelt rund 10.000 Euro Spenden

SOS Animal Calvià sammelt rund 10.000 Euro Spenden

Etwa 2.500 Besucher kamen zur "Animal Party" der Tierschutzorganisation nach Puerto Portals

SOS Animal Party: eine Win-win-wuff-Situation

SOS Animal Party: eine Win-win-wuff-Situation

Die Tierschutzvereinigung bereitet die alljährliche Party in Puerto Portals vor – und sucht...

Verletzter Esel in praller Mittagssonne ist keine Tierquälerei

Verletzter Esel in praller Mittagssonne ist keine Tierquälerei

Das Landgericht hebt ein Urteil aus erster Instanz gegen einen Bauer aus Costitx auf

Müllmänner finden Riesenschlange an der Playa de Palma

Müllmänner finden Riesenschlange an der Playa de Palma

Die 2,8 Meter lange Python lag lebendig aber geschwächt in einem Müllcontainer. Stunden später...

Mit Fallen und Kameras gegen Ratten auf Dragonera

Mit Fallen und Kameras gegen Ratten auf Dragonera

Mallorcas Inselrat prüft derzeit, ob die Maßnahmen gegen die eingeschleppten Tiere Erfolg hatten

Anwohner von Son Servera beklagen Ziegen-Invasion

Anwohner von Son Servera beklagen Ziegen-Invasion

Die verwilderten Tiere fressen junge Triebe und saufen aus Finca-Pools

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |