Polizei sucht Hundemörder in Selva

Deutscher Radfahrer findet zwei Kadaver

17.03.2016 | 17:46

Ein deutscher Radfahrer auf Mallorca hat am Montagnachmittag (14.3.) einen traurigen Fund bei Selva gemacht. Bei seiner Fahrt zwischen Selva und Moscari traf er auf zwei angeschossene Hunde, die schwer verletzt auf dem Weg lagen, wie die mallorquinische Lokalpresse am Donnerstag berichtet. Der Deutsche verständigte sofort die örtliche Polizeiwache.

Bei Ankunft der Polizei konnte diese bei einem der beiden Hunde - einem Spanischen-Mastiff-Rüden - nur noch den Tod feststellen. Auch das andere Tier war so schwer verletzt, dass eine herbeigerufene Notfall-Tierärztin die Hündin nur noch einschläfern konnte.

Die Ortspolizei schaltete die für Tier- und Umweltdelikte zuständige Einheit der Guardia Civil (Seprona) ein. Diese stellte fest, dass die Schusswunden von einer Kleinkaliberwaffe stammen. Seprona wies darauf hin, dass es sich nicht um einen Einzelfall handele, da in dem Gebiet in der Vergangenheit häufiger angeschossene Tiere aufgewunden wurden.

Policía Local und Guardia Civil kündigten an, die Streifen rund um Selva und Moscari zu verstärken, um dem Tiermörder das Handwerk zu legen. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |