Jagd auf Finken auf Mallorca verboten

Die Zucht der Singvögel ist auf der Insel nach wie vor weit verbreitet. 2016 durften 1.500 Sieglitze, Grünfinken, Girlitze und Bluthänflinge gefangen werden

15.06.2017 | 22:36

Gute Nachricht für eine auch auf Mallorca bedrohte Singvögel-Population: Die Landesregierung hat am Donnerstag (15.6.) die Jagd auf Finken (lat. Fringillidae) bis auf Weiteres verboten. Bislang durften Stieglitze, Grünfinken, Bluthänflinge und Girlitze in freier Wildbahn gefangen werden, um sie zu züchten. Die Haltung von Finken in zumeist winzig kleinen Käfigen ist auf Mallorca wie auch in anderen spanischen Regionen weit verbreitet.

Das Verbot gelte, bis die EU-Kommission die Schutzbestimmungen für diese Vögel eindeutig geregelt hätte, so die Landesregierung in einer Pressemitteilung. Das EU-Parlament und der Europäische Rat versuchen die Finken-Jagd schon seit mindestens 2007 zu unterbinden. Brüssel hat deswegen bereits ein Verfahren gegen Spanien eingeleitet.

Die Balearen hatten sich seit Jahren ein Schlupfloch aufgelassen und den Fang lediglich beschränkt. 2015 hatte die Landesregierung noch den Fang von 1.900 Vögeln offiziell erlaubt, 2016 sollten es nicht mehr als 1.500 sein. Die Züchter mussten den Fang von Stieglitzen, Grünfinken, Bluthänflinge und Girlitze beantragen. Das Los entschied darüber, wer die Netze ausbreiten durfte. Am meisten Anträge gingen stets für den Fang der besonders beliebten Stieglitze ein. 

Ein Verbot war für 2018 angekündigt, aufgrund des Brüsseler Verfahrens werde es nun aber vorgezogen, so die Landesregierung.

Erst vergangenes Jahr hatte die zuständige Generaldirektion für Artenschutz des balearischen Umweltministeriums ein detailliertes Handbuch zur Vogelzucht herausgegeben. /ck

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Tiere

Delfine zum Sonnenaufgang vor Cala Ratjada

Delfine zum Sonnenaufgang vor Cala Ratjada

Dafür lohnt das frühe Aufstehen allemal: Die Meeressäuger gibt es am Morgen vor Mallorca zu sehen

Besuch im Tierkrankenhaus

Besuch im Tierkrankenhaus

Wenn der Haustierarzt nicht mehr weiter weiß, schickt er die Patienten häufig ins Hospital Canis....

Aug´ in Aug´ mit dem Roten Thun

Jagdtrieb, Geschäft, Wissenschaft: unterwegs mit einem lizenzierten Hochseefischer vor dem Cap...

In weniger als sechs Monaten verschwunden

In weniger als sechs Monaten verschwunden

Wie die Pinna Nobilis, die größte europäische Muschel, einem rasanten Artensterben zum Opfer...

Warum Seeigel eigentlich zu schade sind, um gegessen zu werden

Warum Seeigel eigentlich zu schade sind, um gegessen zu werden

Im Winter ist die Saison für die Überlebenskünstler, die als Delikatesse gelten

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |