Landesregierung verteilt Schlangenfallen an Mallorca-Gemeinden

Eine Behindertenstiftung in Manacor stellte 230 Stück her, die Fallen sind schon in Aktion

29.06.2017 | 13:52
Echte und falsche Insel-Schlangen

Mitarbeiter des Umweltministeriums der Balearen haben auf Mallorca 230 Schlangenfallen an betroffene Gemeinden verteilt. Capdepera, Calvià, Llubí, María de la Salut, Muro, sa Pobla, Sant Joan, Son Servera und Artà verfügen nunmehr über je zwischen sechs und 42 Fallen.

Auch die Naturparks s'Albufera und Llevant und die Balearische Jägervereinigung wurden bedacht. Laut dem Ministerium sind inzwischen bereits 63 Schlangen damit gefangen worden, im ganzen vergangenen Jahr waren es nur 23 gewesen. 2016 waren solche Fallen bereits erfolgreich auf Ibiza und Formentera eingesetzt worden.

Grund für die Maßnahme ist die Tatsache, dass vor wenigen Wochen eine Vielzahl von Hufeisennattern im Gemeindegebiet Artà gesichtet worden war und dass nun Exemplare dieser Art auch woanders entdeckt wurden – auch in besiedelten Zonen.

Mitarbeiter der Behindertenstiftung Aproscom aus Manacor hatten die Fallen hergestellt. Privatleute können sie dort ebenfalls in Auftrag geben. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |