Herrenlose Hunde reißen auf Mallorca Dutzende Schafe und Hühner

In nur vier Tagen wurden fast 200 dieser Tiere Opfer der Angreifer

12.10.2017 | 19:33
Totes Huhn auf dem Gelände einer Finca in Algaida.

Herrenlose Hunde haben seit Sonntag (8.10.) in unterschiedlichen Gemeinden der Insel 40 Schafe und 150 Hühner gerissen. Das teilte das balearische Zentrum zum Schutz von Haustieren Cepad mit. Die hässlichen Zwischenfälle ereigneten sich in Santa Eugenia, Bunyola, Algaida und Puigpunyent.

Allein in Santa Eugenia starben bei zwei Attacken 90 Hühner. In Algaida waren es bei einem einzigen Angriff 67 Hühner. Auf einer Finca bei Bunyola rissen Hunde am Dienstag 22 Schafe und zehn Lämmer.

Experten des Cepad konnten in Puigpunyent zwei verdächtige Hunde fangen, die nicht mit dem obligatorischen Mikrochip ausgestattet waren. Sie wurden in den Natura Parc verbracht. Weiteren Angaben des Cepad zufolge hatten Mitarbeiter der Einrichtung allein in den ersten zehn Monaten des Jahres 43-mal im Zusammenhang mit Attacken von wilden Hunden ausrücken müssen. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |