06. Juni 2018
06.06.2018

Son Servera und Cala Millor setzen auf die Anti-Tauben-Pille

Das Rathaus hat sechs Futterspender mit beigemischten Verhütungsmitteln aufgestellt

06.06.2018 | 08:54
Bislang wurden sechs Futterspender aufgestellt.

Um der Taubenplage im Dorf Herr zu werden, hat die Gemeinde Son Servera im Osten von Mallorca sechs neuartige Futterspender im Ort aufgestellt. Dem Futter sind Verhütungsmittel beigemischt, damit sich die Vögel nicht weiter vermehren. Die Tauben waren im Ort zur Plage geworden, die auch zu Schäden an Gebäuden geführt hatte.

Im Kampf gegen die Taubenplage folge man einem Fünf-Stufen-Plan, hieß es aus dem Rathaus. Zunächst habe man die Tauben gezählt und in einem zweiten Schritt Strategien entworfen. Mit dem Aufstellen der Futterspender beginne die dritte Phase. Die Stufen vier und fünf entsprechen der Beobachtung und Schlussauswertung der Strategie.

Zwei der Futterspender stehen im alten Ortskern von Son Servera und vier im Küstenortsteil Cala Millor. Man habe sich gegen andere drastischere Mittel wie Gift entschieden. Stattdessen setze man auf eine reduzierte aber gesunde Schar von Tauben im Ort. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |