GASTBEITRAG

Immobilienmakler Mallorca: Der beste, der größte, der berühmteste ist...

Wer eine Immobilie auf Mallorca kaufen will, kommt kaum um einen Immobilienmakler herum. Das gilt besonders für die Top-Objekte. Als Immobilienmakler möchte ich in diesem Gastbeitrag unter anderem beschreiben, was die Makler-Branche auf Mallorca von Deutschland unterscheidet.

31.08.2015 | 11:15
Text und Bild: First Class Estate Mallorca S.L.

Impressum

  • First Class Estate Mallorca S.L.
  • Geschäftsführer Dipl.-Ing. Jürgen Conzelmann
  • Puig d´es Castellet, 1 bl. 2 local 3
  • E-07180 Santa Ponsa
  • Telefon: +34 971 69 79 34
  • Fax: +34 971 69 98 70
  • E-Mail: info@firstclass-estate.com
  • Web: http://www.firstclass-estate.com/

Immobilienmakler Mallorca zu sein, ist ohne Zweifel einer der reizvollstens Jobs, die man auf Mallorca haben kann. Tag für Tag sehe ich mit Kunden wunderschöne Apartments, Villen oder Fincas auf der sonnigen Insel und freue mich mit, wenn ein Immobilien-Interessent seinen Wunsch erfüllen konnte, sein Traum von der Mallorca-Immobilie in Erfüllung gegangen ist. Genauso freut sich der Verkäufer, dass er nun sein Objekt an den Mann oder die Frau gebracht hat. Wenn er seinen Job gut macht, verdient der Immobilienmakler auf Mallorca also sein Geld damit, andere Menschen glücklich zu machen.

Das ist so reizvoll, dass es auf Mallorca ziemlich viele Immobilienmakler gibt. Wie viele? Das weiß keiner genau, denn es existiert kein offizielles Verzeichnis mehr. Die frühere Pflicht, Mitglied in einem spanischen Maklerverband zu sein, wurde im Jahr 2000 mit dem Gesetz Real Decreto-ley 4/2000 abgeschafft. Meine Schätzung: Alle spanischen, deutschen und britischen Makler auf Mallorca zusammen dürften die stolze Zahl von etwa 300 erreichen. Einige sind schon seit vielen Jahren am Markt, andere manchmal nur einige Monate - und dann schon wieder verschwunden.

Immobilienmakler werden ist leicht auf Mallorca

Immobilienmakler werden ist auf Mallorca im Prinzip leicht, denn anders als in Deutschland ist auf Grund der erwähnten Liberalisierung rund um die "Agentes de la Propiedad Inmobiliaria" nicht mal eine behördliche Erlaubnis notwendig. Es reicht im Prinzip schon eine Internetseite. Schwerer allerdings ist es, auf der Mallorca als Immobilienmakler zu bestehen. Denn ohne profunde Marktkenntnis, ohne Ahnung von den Rechtsvorschriften, ohne Ahnung vom Immobilien-Handwerk erlebt die anspruchsvole internationale Makler-Kundschaft leicht Enttäuschungen, die sich heutzutage übers Internet schnell verbreiten.

Das Multimakler-System auf Mallorca

Ein weiterer Unterschied zu Immobilienmaklern, wie die meisten sie von zuhause gewohnt sind, ist das sogenannte Multimakler-System auf Mallorca. Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach: Es gibt vergleichsweise wenige Exklusiv-Aufträge, vielmehr sind viele Wohnungen, Häuser oder Fincas bei mehreren Maklern im Angebot. Der Verkäufer beauftragt also mehrere Makler damit, seine Mallorca-Immobilie anzubieten und einen Käufer zu finden.

Nach meiner Erfahrung sind etwa 70 Prozent aller Objekte bei mehreren Immobilienmaklern zu haben - jedenfalls wenn es um die gehobenen Ferienimmobilien für Ausländer geht. Das spricht m. E. dafür, sich für den Immobilienmakler zu entscheiden, der kompetent ist, Referenzen vorweisen kann und bei dem die Chemie stimmt. Dass ein anderer Immobilienmakler gerade exklusiv das sonst nicht verfügbare Traumobjekt zum ultimativen Schnäppchenpreis anbieten kann, ist zwar theoretisch möglich - aber in der Maklerpraxis auf Mallorca nach meiner Erfahrung nicht häufig der Fall. Zumal sich die Frage stellen würde, warum dieses Traumobjekt noch nicht verkauft wurde.

Makler-Provision zahlt meistens der Verkäufer

Ebenfalls ungewohnt für deutsche Immobilien-Interessenten ist die Usance, dass auf Mallorca die Provision des Immobilienmaklers in der Regel allein der Verkäufer zahlt (während in Deutschland Käufer und Verkäufer vielfach halbe-halbe machen). Ich sage: In der Regel, denn es besteht weitgehend Vertragsfreiheit. Es gilt, was mit dem Immobilienmakler vereinbart wird. Als Kauf-Interessent sollte man also genau hinschauen, wenn eine Maklervereinbarung vorgelegt wird. Es kann durchaus passieren, dass ein Makler auf Mallorca auch vom Käufer eine Provision erhalten möchte.

Wie hoch ist die übliche Provision für einen Immobilienmakler Mallorca, was verdient der Vermittler am Deal? Das ist kein Geheimnis: In den typischen Fällen, bei denen Verkäufer die Provision alleine zahlen, sind es fünf Prozent vom beurkundeten Verkaufspreis. Somit ist es zwar richtig, wenn manche Immobilienmakler damit werben "keine Käuferprovison". Allerdings wird damit etwas verschleiert, dass ein Immobilienmakler natürlich nicht für Gotteslohn arbeitet, sondern für seinen Lebensunterhalt. Und dafür muss der Makler neben zahlreichen Besichtigungen einiges tun, etwa

- Mehrsprachige Exposés erstellen
- Werbung/ Marketing
- Verhandlungen zu Konditionen und Preisen begleiten
- Unterstützung bei Finanzierungsgesprächen bieten, wenn eine Finanzierung notwendig ist
- Unterstützung bei allen Dokumenten rund um den Immobilienerwerb
- Ansprechpartner nach dem Kauf

Mallorcas Immobilienmakler helfen schon mal gegenseitig

Ein seriöser Immobilienmakler Mallorca lässt sich Zeit und übt nach meinem Verständnis niemals Druck auf einen Kaufinteressenten aus. Vielmehr hört er genau zu, wie sich jemand seine Traumimmobilie vorstellt und sucht danach, bis er sie gefunden hat. Gut zu wissen: Ein etablierter Immobilienmakler auf Mallorca hat meistens auch gute Kontakte zu Wettbewerbern und kann selbst die Immobilie "besorgen", die vielleicht nur der Wettbewerber hat.

Seit TV-Sender wie "Vox" das Thema Immobilienmakler Mallorca entdeckt haben, kommt manchmal das Thema auf, wer denn nun der beste, der größte oder der berühmteste Immobilienmakler auf Mallorca ist. Meine Meinung dazu: Der beste Makler ist der, der für den Immobilien-Suchenden genau das findet und zu dem Preis vermittelt, das seinen Wünschen genau entspricht.

Ob groß oder klein, ob nun Franchise-Betrieb oder Familienunternehmen spielt dabei keine Rolle. Da gibt es vielleicht einen kleinen Makler, der sich auf Cala Ratjada oder Alcudia spezialisiert hat, dort jeden Nachbarn kennt und Freunden dieser Gegend wirklich schöne Objekte vermitteln kann. Oder aber den Immobilienmakler wie ich mit Sitz in Santa Ponsa, der sich auf Luxusimmobilien konzentriert, vor allem im bei Deutschen sehr beliebten Südwesten von Mallorca. Entscheidend ist nur eins: Dass für den Immobilienkäufer sich ein Traum verwirklicht. Als Immobilienmakler auf Mallorca ist es eine Freude und Herausforderung, für dieses Ziel jeden Tag das Beste zu geben.

Der Autor dieses Gastbeitrages ist Immobilienmakler auf Mallorca.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |