Sparprogramm: Air Berlin will jede zehnte Stelle streichen

Das Unternehmen kündigte gleichzeitig mehr Mallorca-Flüge an

15-01-2013  

Das Flugunternehmen Air Berlin, Marktführer auf dem Flughafen von Mallorca, will bis 2014 rund 400 Millionen Euro einsparen. Um das zu erreichen, sollen unter anderem 900 Arbeitsplätze gestrichen werden: Ein Zehntel der Belegschaft muss in den kommenden zwei Jahren den Hut nehmen. Das geht aus dem neuen Sparprogramm "Turbine" hervor, das der neue Chef der Fluglinie, Wolfgang Prock-Schauer, am Dienstag (15.1.) vorstellte.

Um das ergeizige Sparziel zu erreichen, will Prock-Schauer Ozum einen Organisation und Prozesse der Airline verschlanken und kosteneffizienter machen, zum anderen sollen Flotte und Streckennetz optimiert werden. Man wolle sich auf rentable Strecken konzentrieren und die Frequenz in den Schlüsselmärkten Deutschland, Österreich und Schweiz erhöhen. Die Zahl der Flüge nach Mallorca dagegen solle weiter erhöht werden, so heißt es.

  LERNEN SIE UNS KENNEN:  KONTAKT |  REDAKTION |  ANZEIGEN-TEAM     WERBUNG:  TARIFE
Die vollständige oder teilweise Verwendung der über dieses Medium angebotenen Inhalte ohne ausdrückliche Genehmigung der Mallorca Zeitung ist untersagt. Nach Gesetz LPI, Artikel 32,1, 2. Paragraf ist jedwede Reproduktion verboten.
 


  Aviso legal
  
  
Andere Medien der Gruppe
Diari de Girona | Diario de Ibiza | Diario de Mallorca | Empordà | Faro de Vigo | Información | La Opinión A Coruña | La Opinión de Granada | La Opinión de Málaga | La Opinión de Murcia | La Opinión de Tenerife | La Opinión de Zamora | La Provincia | La Nueva España | Levante-EMV | Regió 7 | Superdeporte | The Adelaide Review | 97.7 La Radio | Blog Mis-Recetas | Euroresidentes | Lotería de Navidad | Oscars | Premios Goya