Gericht erklärt Wanderweg bei Pollença zu Privatgrund

Dennoch wird der Gemeinde, die den "Camí de Ternelles" bisher als öffentlich angesehen hatte, ein Wegerecht zugestanden

22.02.2013 | 11:09

Der Oberste Gerichtshof der Balearen hat ein Urteil des Amtsgerichts in Inca vom Oktober 2011 bestätigt: Der Wanderweg "Camí de Ternelles", der von Pollença zum Schloss "Castell del Rei" hinaufführt, ist privat. Dennoch müssen die Eigentümer des Grundstücks, die Bankiersfamilie March, der Gemeinde ein Wegerecht zugestehen.

Jahrelang hatte das Rathaus den historischen Pfad im Osten von Mallorca als öffentlichen Weg deklariert. Nach dem Urteil aus erster Instanz hatte man sich mit den Eigentümern darauf geeinigt, dass pro Tag maximal 20 Personen das Anwesen passieren dürfen, wofür sie eine Genehmigung einholen mussten. Nun befürchet Pollenças Bürgermeister Tomeu Cifre (Volkspartei PP), dass die Eigentümer eine Entschädigungszahlung einfordern könnten, wenn die Gemeinde von ihrem Wegerecht Gebrauch machen will.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Beide Parteien haben nun 20 Tage Zeit, Widerspruch einzulegen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |