Handy-Nutzung im EU-Ausland wird billiger

Wer auf Mallorca mit deutschem Anbieter telefoniert, muss weniger bezahlen als bisher

04.07.2014 | 10:21
Handy-Nutzung im EU-Ausland wird billiger
Handy-Nutzung im EU-Ausland wird billiger

Gute Nachrichten für Nutzer von nicht-spanischen Handys auf Mallorca: Europas Mobilfunkanbieter müssen auf Druck der EU ihre Tarife senken. Seit Dienstag (1.7.) dürfen eigene Telefonate nicht mehr als 19 Cent pro Minute plus Mehrwertsteuer kosten – bislang waren es 24 Cent. Handy-Kunden aus Deutschland zahlen inklusive Steuer maximal 22,6 Cent pro Minute.

Eine SMS-Nachricht schlägt für Kunden aus Deutschland mit höchstens 7,1 statt bisher 9,5 Cent zu Buche. Am stärksten sinken die Preise für das Herunterladen von Daten und das Surfen im Internet. Anbieter dürfen dafür nur noch maximal 23,8 statt 52,5 Cent pro Megabyte berechnen.

EU-Kommissarin Neelie Kroes kündigte in Brüssel an, die Roaming-Gebühren ganz und gar abzuschaffen – und zwar möglichst vor Weihnachten 2015. Einen entsprechenden Vorschlag der EU-Kommission hat das Europaparlament bereits gebilligt.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |