Mit dem Fingerabdruck zum Strand-Schließfach

Ein deutsches Start-Up-Unternehmen hat ein biometrisches System am Strand von Cala Agulla vorgestellt

09.10.2014 | 10:49
Hightech am Strand
Hightech am Strand

Schließfächer am Strand sind eine praktische Erfindung – so lässt es sich ganz ohne Sorgen um die Wertsachen entspannt im Meer planschen. Einziger Pferdefuß: Wer den dazugehörigen Schlüssel verliert, muss erst mal ziemlich viel Sand durchsieben. Doch damit soll in der kommenden Saison Schluss sein: Das deutsche Startup-Unternehmen Metrico hat am Donnerstag (2.10.) sein biometrisches Schließfach­system auf der Insel vorgestellt. Die sogenannte BBox kann per Fingerabdruck angemietet und geöffnet werden, Codes oder Schlüssel sind nicht mehr nötig. Firmengründer Klaus Haas aus Biberach wählte für die Präsentation des Systems den Strand von Cala Agulla – hier kam ihm 2011 die Geschäftsidee. Von der ist auch Inselunternehmer und Strandbetreiber Nicolas Balaguer überzeugt: Er will die Hightech-Boxen pünktlich zum Saisonstart 2015 an Stränden der Gemeinde Capdepera aufstellen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |