Neue Sensoren sollen das Parken in Palma erleichtern

Ein Pilotprojekt, das am Paseo Mallorca gestartet wird, soll den Parkplatzsuchverkehr verringern

10.11.2015 | 10:44
Noch müssen die letzten Einstellungen kalibriert werden.

In Palma de Mallorca gibt es zu viele Autos, die zu lange mit der Parkplatzsuche beschäftigt sind. Abhilfe soll jetzt ein Pilotprojekt schaffen, mit dessen Installation am Montag (9.11.) begonnen wurde. In der kommenden Woche soll das neue intelligente System funktionieren.

Dafür wurden in den Boden der Parkplätze am Paseo Mallorca zwischen der Straße Jaume III und der Plaça Porta de Santa Catalina 48 Detektoren in den Asphalt eingelassen, die nun per drahtloser Funkübermittlung Bescheid geben, wenn der Platz belegt ist. Auf einem Bildschirm am Beginn der Straße können Autofahrer nun sehen, wo und ob es einen Platz in dem betreffenden Abschnitt gibt.

In Zukunft sollen die Informationen auch im Internet oder per Handy-App abrufbar sein, um gegebenenfalls schon von zu Hause planen zu können, wo das Auto abgestellt werden kann. Gekostet hat die Stadt dieses Pilotprojekt übrigens nichts: Das Unternehmen ORA, das mit der Parküberwachung in Palma beauftragt ist, hat die Kosten übernommen.

Ähnliche Systeme funktionieren bereits in Santander, Valladolid, La Coruña oder Málaga. San Francisco in Kalifornien ist der internationale Vorreiter dieser Technologie. Dort werden bereits 7.000 Parkplätze so erfasst. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |