Air Berlin verzichtet auf Drehkreuz Mallorca

Deutschlands zweitgrößte Fluglinie bestätigt, dass sie ab Sommer 2016 nicht mehr zwischen Palma und dem spanischen und portugiesischen Festland fliegen wird

16.11.2015 | 10:40
Airbus A321-200.

Air Berlin will das Drehkreuz auf Mallorca einstellen: Air Berlin hat am Freitag (13.11.) bestätigt, sich bis zum Sommer nach und nach aus dem Flugverkehr von Palma de Mallorca auf die iberische Halbinsel zurückzuziehen. Die Fluglinie werde die wettbewerbsintensiven innerspanischen Strecken ab Sommer 2016 nicht mehr bedienen. Dafür sollen, wie schon zuvor mitgeteilt worden war, im Sommer die Direktflüge nach Mallorca um zehn Prozent ausgebaut werden.

In diesem Winter fliegt Air Berlin noch von Palma de Mallorca nach Alicante, Bilbao, Ibiza, Jerez, Málaga, Sevilla, Valencia und Faro. Anschlussflüge von Palma de Mallorca zum spanischen Festland will Air Berlin künftig in Zusammenarbeit mit Partner-Airlines anbieten. Zudem bleiben die Direktflüge aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Alicante, Ibiza, Malaga, Valencia und Faro bestehen. "El Mundo" berichtete am Freitag (13.11.), dass die Flüge zwischen Palma und Ibiza, Alicante, Sevilla und Valencia bis Ende Januar ganz eingestellt werden, die Routen nach Málaga, Jerez, Bilbao und Faro bis Ende März.

Welche Auswirkungen dies auf die etwa 150-köpfige Belegschaft in Palma haben kann, ist noch nicht klar. Laut "El Mundo" ist ein Abbau von Arbeitsplätzen allerdings unvermeidlich.

Das über Jahre hinweg sehr rentable Drehkreuz Mallorca war mit einer der Gründe, wieso aus Air Berlin die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft nach Lufthansa wurde: Das Unternehmen konnte so kostengünstig einen beträchtlichen Teil der Spanienurlauber transportieren. Zugleich sorgte das Drehkreuz das ganze Jahr über für Betrieb an Palmas Flughafen. Laut "El Mundo" gehen noch heute 23 Prozent aller Passagiere in Son Sant Joan auf das Konto von Air Berlin. Die Fluggesellschaft hatte die Verbindungen aufs spanische Festland schon in den vergangenen Jahren zurückgefahren.

Das Unternehmen hatte am Mittwoch seine Pläne zu einer strategischen Neuausrichtung veröffentlicht und mitgeteilt, dass Palma de Mallorca als tragende Säule des touristischen Segments erhalten bleiben solle. Gleichzeitig sagte CEO Stefan Pichler, es sei ein übergeordnetes Ziel, die Komplexität des Netzwerkes zu reduzieren und dass sich Air Berlin künftig stärker auf die beiden Drehkreuze Berlin und Düsseldorf konzentrieren wolle. /jw/ck

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Unterwegs

Thomas Cook gründet eigene Airline auf Mallorca
Thomas Cook gründet eigene Airline auf Mallorca

Thomas Cook gründet eigene Airline auf Mallorca

Airlines Balearics soll ab Frühjahr 2018 Flüge für den Reisekonzern durchführen

Neue Fähre von Toulon nach Mallorca

Neue Fähre von Toulon nach Mallorca

Ab April 2018 bedient die französische Reederei Corsica Sardina Ferries die Route zweimal...

Eurowings soll dank Air Berlin um 81 Flieger wachsen

Eurowings soll dank Air Berlin um 81 Flieger wachsen

Lufhansa will eine Milliarde Euro in Billigtochter investieren und 3.000 neue Stellen schaffen

Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet

Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet

Die Tochter Niki, die die Mallorca-Strecken bedient, soll an die Kranich-Airline gehen

So erlebt Palma de Mallorca den autofreien Tag

In den blauen ORA-Zonen dürfen nur Anwohner parken, weshalb viele Plätze am Freitag (22.9.) leer...

Vorsicht, Parken in der Innenstadt von Palma verboten!

Vorsicht, Parken in der Innenstadt von Palma verboten!

Nur Anwohner dürfen am Freitag (22.9.) in den blauen ORA-Zonen ihr Auto abstellen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |