Air Berlin baut Automaten für Self-Check-in ab

Passagiere können zum Jahresende ausschließlich am Schalter einchecken – oder online über den Computer sowie mobile Endgeräte

09.12.2015 | 13:30
Die Selbstbedienungsautomaten lohnen sich für Air Berlin nicht mehr.

Aus für die Automaten, auch auf Mallorca: Air Berlin baut sämtliche Geräte für den Self-Check-in an den Flughäfen ab. Wie das Branchenportal fvw berichtete, wird es bis Jahresende keine Automaten zur Selbstbedienung mehr geben. Die Geräte würden nur selten genutzt, deshalb lohne sich der Betrieb nicht mehr, sagte die Fluggesellschaft gegenüber fvw.

Die Mehrheit der Passagiere checke inzwischen online oder über Handy und Tablet ein. Die Reisenden kämen in der Regel nur noch zum Check-in-Schalter, um ihr Gepäck aufzugeben. Durch den Abbau sämtlicher Geräte erspart sich Air Berlin unter anderem die Kosten für die Wartung sowie eventuelle Gebühren an die Flughäfen oder Automaten-Vermieter.

Reisende, die erst am Flughafen einchecken wollen, können dies Air Berlin zufolge problemlos und kostenfrei an den Schaltern machen. Billigflieger wie Ryanair und Easyjet verlangen für diese Art des Check-in Zusatzgebühren.

Mitte November hatte das seit Jahren defizitäre Unternehmen angekündigt, das Drehkreuz am Flughafen in Palma de Mallorca ab dem kommenden Sommerflugplan abschaffen zu wollen. Etwa 30 Arbeitsplätze fallen dadurch weg. Fluggäste aus deutschsprachigen Ländern müssen indes zumindest im Sommer nicht um ihre Verbindungen auf die Insel verzichten: Air Berlin will das Angebot zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz um zehn Prozent ausbauen.  /jw

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |