Flüssiggas und Solarenergie: Baleària baut "Smartship"

Die Fährgesellschaft will 2019 ein Schiff mit 40 Prozent weniger Schadstoffausstoß in Betrieb nehmen

09.02.2016 | 10:48
So soll die neue Fähre aussehen.

„Smartship" statt Dreckschleude bei der Reise zwischen Mallorca und dem spanischen Festlandr: Die Reederei Baleària hat für 175 Millionen Euro den Bau einer neuen Fähre in Auftrag gegeben, die dank Flüssiggasantrieb und Solarpaneelen an Deck mehr als 40 Prozent weniger Kohlendioxid ausstoßen soll. Auch die ergonomische Gestaltung der Fähre soll dazu beitragen.

Das 232 Meter lange und 30 Meter breite Schiff, das 2019 vom Stapel laufen und auch noch zahlreiche andere Vorzüge haben soll, ist laut Unternehmens­angaben die erste Fähre dieses Typs im Mittelmeerraum. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Unterwegs

Die neue Route liegt für Reisende aus Deutschland günstig.
Neue Fähre von Toulon nach Mallorca

Neue Fähre von Toulon nach Mallorca

Ab April 2018 bedient die französische Reederei Corsica Sardina Ferries die Route zweimal...

Eurowings soll dank Air Berlin um 81 Flieger wachsen

Eurowings soll dank Air Berlin um 81 Flieger wachsen

Lufhansa will eine Milliarde Euro in Billigtochter investieren und 3.000 neue Stellen schaffen

Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet

Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet

Die Tochter Niki, die die Mallorca-Strecken bedient, soll an die Kranich-Airline gehen

So erlebt Palma de Mallorca den autofreien Tag

In den blauen ORA-Zonen dürfen nur Anwohner parken, weshalb viele Plätze am Freitag (22.9.) leer...

Vorsicht, Parken in der Innenstadt von Palma verboten!

Vorsicht, Parken in der Innenstadt von Palma verboten!

Nur Anwohner dürfen am Freitag (22.9.) in den blauen ORA-Zonen ihr Auto abstellen

Keine Angst vor Segway-Regulierung auf Mallorca

Keine Angst vor Segway-Regulierung auf Mallorca

Nach Calvià denkt nun auch Palma de Mallorca über verschärfte Regelungen für Elektrofahrzeuge...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |