"Shtandart": Stippvisite einer russischen Fregatte in Palma

Auf der Replik des Schiffs aus dem 17. Jahrhundert wurden Filme wie "Peter and Wendy" oder "The Admiral" gedreht

06.05.2016 | 18:17
Die "Shtandart", ein Segelschiff wie im Piratenfilm.

Die russische Fregatte "Shtandart" hat am Freitag (6.5.) Mallorca besucht. Wenn auch nur für wenige Stunden machte sie im Club de Mar in Palma fest. Es handelt sich um die Replik einer russischen Fregatte aus dem 18. Jahrhundert.

Das Original wurde ab 1702 unter dem Befehl von Peter dem Großen in der Olonez Werft gebaut und war für die Baltische Flotte bei mehreren Schlachten im Einsatz. Der Zar soll das Schiff 1703 persönlich in die Ostsee überführt haben. 1727 brach das Schiff beim Versuch, es für eine Wartung aus dem Wasser zu ziehen, auseinander.

Die Replik, die seit dem Jahr 2000 über die Weltmeere segelt, wurde von einer Gruppe russischer Segelfans unter der Leitung von Fladimir Martus gebaut. Beim Bau versuchte man so weit es geht, auf moderne Werkzeuge zu verzichten. Um allerdings heutigen Sicherheitsstandards gerecht zu werden, mussten einige moderne Geräte und Motoren installiert werden. Das Schiff ist als Museum eingerichtet und wurde für Dreharbeiten von Filmen wie "The Admiral" oder "Peter and Wendy" eingesetzt.

Im April war in Port d'Alcúdia sogar der Nachbau eines noch älteren Schiffes im Hafen. Bei der "Victoria" aus dem 16. Jahrhundert handelte es sich um das erste Schiff, mit dem eine Weltumsegelung geglückt ist. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Unterwegs

Thomas Cook gründet eigene Airline auf Mallorca
Thomas Cook gründet eigene Airline auf Mallorca

Thomas Cook gründet eigene Airline auf Mallorca

Airlines Balearics soll ab Frühjahr 2018 Flüge für den Reisekonzern durchführen

Neue Fähre von Toulon nach Mallorca

Neue Fähre von Toulon nach Mallorca

Ab April 2018 bedient die französische Reederei Corsica Sardina Ferries die Route zweimal...

Eurowings soll dank Air Berlin um 81 Flieger wachsen

Eurowings soll dank Air Berlin um 81 Flieger wachsen

Lufhansa will eine Milliarde Euro in Billigtochter investieren und 3.000 neue Stellen schaffen

Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet

Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet

Die Tochter Niki, die die Mallorca-Strecken bedient, soll an die Kranich-Airline gehen

So erlebt Palma de Mallorca den autofreien Tag

In den blauen ORA-Zonen dürfen nur Anwohner parken, weshalb viele Plätze am Freitag (22.9.) leer...

Vorsicht, Parken in der Innenstadt von Palma verboten!

Vorsicht, Parken in der Innenstadt von Palma verboten!

Nur Anwohner dürfen am Freitag (22.9.) in den blauen ORA-Zonen ihr Auto abstellen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |