Verkehrsberuhigung in Palma: Ab sofort gibt es Knöllchen

Die für Anlieger, Taxis und Busse reservierten Zonen sind mit "Acire" gekennzeichnet

25.08.2016 | 09:41
Verkehrsberuhigung in Palma: Ab sofort gibt es Knöllchen

Autofahrern drohen seit Montag (22.8.) Geldbußen, wenn sie ohne Genehmigung in die verkehrsberuhigte Zone (Acire) der Innenstadt von Palma fahren. Wer etwa vom Paseo Marítimo in die Avenida Antoni Maura Richtung Borne-Boulevard einbiegt und somit das Schild "Acire" missachtet, muss mit einer Geldstrafe von 90 Euro rechnen.

Die Zufahrt in die Acire-Zonen ist nur Anwohnern sowie Taxis und dem öffentlichen Nahverkehr gestattet, auch Motorräder und Fahrräder sind vom Verbot ausgenommen. Um die neuen Auflagen zu kontrollieren wurden Überwachungskameras installiert, die die Kennzeichen erfassen, neben der Avenida Antoni Maura auch in den Straßen Riera, Cadena, Santa Fe, Corderia und Palau Reial.

Anwohner im Gebiet der Kathedrale beklagten allerdings, dass sie trotz Genehmigung blaue Briefe von der Stadtverwaltung erhalten hätten. Die Stadtverwaltung räumte ein, dass es noch Probleme mit dem Informatiksystem gebe. Der Probebetrieb der Sicherheitskameras war am 12. Juli gestartet worden, seitdem wurden knapp 18.000 Verstöße registriert, davon fast 14.000 in der Avenida Antoni Maura. 60 Prozent der Verstöße gingen auf Fahrer zurück, die nicht auf Mallorca gemeldet sind. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |