Iscomar stellt Fährverbindung Alcúdia-Ciutadella ein

Die Reederei verweist auf den zunehmenden Preiskampf auf der Strecke

27.08.2016 | 09:40

Die Reederei Iscomar stellt ihre Verbindung zwischen Port d'Alcúdia im Nordosten von Mallorca und Ciutadella auf der Nachbarinsel Menorca ein. Die Fähre werde ab dem 11. September nicht mehr verkehren, heißt es in einer Pressemitteilung vom Freitag (26.8.).

Grund für die Entscheidung sei der zunehmende Preiskampf auf der Strecke in den vergangenen Jahren, heißt es bei dem Unternehmen, das 2009 ein Konkursverfahren eingeleitet hatte. In diesem Sommer sei schließlich noch ein dritter Mitbewerber hinzugekommen.

Im Selbstversuch: Für ein Wochenende nach Menorca

Iscomar hatte die Strecke Alcúdia-Ciutadella im Juni 1998 aufgenommen, seitdem verkehrte die Fähre "Nura Nova" zwischen den beiden Inseln. Laut Iscomar wurden pro Jahr 535 Fahrten ausgeführt, und das bei praktisch jedem Wetter. In dieser Zeit habe man mehr als 1,35 Millionen Passagiere transportiert.  /ff

Fähren - die einzige Alternative zum Fliegen

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Unterwegs

Air Berlin einigt sich auch mit Easyjet – Flugbetrieb eingestellt

Air Berlin einigt sich auch mit Easyjet – Flugbetrieb eingestellt

Die letzte Maschine landete am Freitagabend (27.10.) in Berlin-Tegel

Züge und Piraten: Flughafen auf Mallorca mit neuen Spielangeboten

Züge und Piraten: Flughafen auf Mallorca mit neuen Spielangeboten

Vier neue Kinderspielplätze sollen den Kleinsten die Wartezeit auf den Flug verkürzen

Thomas Cook gründet eigene Airline auf Mallorca

Thomas Cook gründet eigene Airline auf Mallorca

Airlines Balearics soll ab Frühjahr 2018 Flüge für den Reisekonzern durchführen

Neue Fähre von Toulon nach Mallorca

Neue Fähre von Toulon nach Mallorca

Ab April 2018 bedient die französische Reederei Corsica Sardina Ferries die Route zweimal...

Eurowings soll dank Air Berlin um 81 Flieger wachsen

Eurowings soll dank Air Berlin um 81 Flieger wachsen

Lufhansa will eine Milliarde Euro in Billigtochter investieren und 3.000 neue Stellen schaffen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |