Massive Flugausfälle: Sonderschichten bei Air Berlin

45 Prozent des Flugprogramms seien aufgefangen worden - Tuifly musste fast alle Flüge streichen

07.10.2016 | 17:23
Air Berlin steht vor einer großen Umstrukturierung.

Das Flugunternehmen Air Berlin hat durch Sonderschichten von Mitarbeitern zumindest einen Teil der Flugausfälle kompensieren können. Mehr als 1.000 Mitarbeiter hätten sich freiwillig dazu bereit erklärt, Fluggäste zu betreuen, die von aktuellen Unregelmäßigkeiten im Flugbetrieb betroffen sind, heißt es in einer Pressemitteilung vom Freitag (7.10.). "Etwa 45 Prozent des Flugprogramms konnte durch freiwillige airberlin Crews und den Einkauf von Subcharterflügen aufgefangen werden."

Hintergrund sind "kurzfristige Krankmeldungen" bei Tuifly, wegen denen am Freitag fast alle Flüge abgesagt werden mussten. Tuifly soll in eine neue Dachholding integriert werden, Gewerkschaften fürchten deshalb einen Stellenabbau. Auch Air Berlin musste in den Vortagen wegen der Crew-Engpässe bei Tuifly Flüge streichen - ein Drittel der Tui-Flotte fliegt samt Besatzung für Air Berlin.

Hintergrund: Air Berlin ist nicht wiederzuerkennen

Für Freitag hätten sich nun mehr als 150 Mitarbeiter aus der Verwaltung bereit erklärt, die Gästebetreuung an zahlreichen Flughäfen zu unterstützen, heißt es bei Air Berlin, vor allem in Berlin, Köln, Hamburg, Stuttgart, München und auf Mallorca. "Zusätzlich haben sich mehr als 350 Piloten und 600 Flugbegleiter gemeldet, um an ihren freien Tagen zu fliegen und dadurch Flugstreichungen zu vermeiden."

Hintergrund: Und wer fliegt uns 2017 nach Mallorca?

Passagiere, die zwischen dem 6. und einschließlich 10. Oktober 2016 von Flugstreichungen betroffen sind, haben laut Air Berlin die Möglichkeit, ihre Flüge umzubuchen (Reisezeitraum bis 15. Dezember 2016) oder erhalten eine Erstattung ihrer Flugkosten (Hotline 00 80057378000). Gäste, deren Flug Teil einer Pauschalreise ist, werden gebeten, sich an den Veranstalter oder das Reisebüro zu wenden. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Unterwegs

Die neue Route liegt für Reisende aus Deutschland günstig.
Neue Fähre von Toulon nach Mallorca

Neue Fähre von Toulon nach Mallorca

Ab April 2018 bedient die französische Reederei Corsica Sardina Ferries die Route zweimal...

Eurowings soll dank Air Berlin um 81 Flieger wachsen

Eurowings soll dank Air Berlin um 81 Flieger wachsen

Lufhansa will eine Milliarde Euro in Billigtochter investieren und 3.000 neue Stellen schaffen

Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet

Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet

Die Tochter Niki, die die Mallorca-Strecken bedient, soll an die Kranich-Airline gehen

So erlebt Palma de Mallorca den autofreien Tag

In den blauen ORA-Zonen dürfen nur Anwohner parken, weshalb viele Plätze am Freitag (22.9.) leer...

Vorsicht, Parken in der Innenstadt von Palma verboten!

Vorsicht, Parken in der Innenstadt von Palma verboten!

Nur Anwohner dürfen am Freitag (22.9.) in den blauen ORA-Zonen ihr Auto abstellen

Keine Angst vor Segway-Regulierung auf Mallorca

Keine Angst vor Segway-Regulierung auf Mallorca

Nach Calvià denkt nun auch Palma de Mallorca über verschärfte Regelungen für Elektrofahrzeuge...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |