Mallorca investiert 736.000 Euro in bessere Radwege

Radfahrer sollen auf den Strecken zwischen Pollença und Santa Eugènia sicherer unterwegs sein

21.10.2016 | 11:24
Tourismusminister Biel Barceló mit den beteiligten Bürgermeistern.

Die balearische Landesregierung hat zusammen mit sieben Gemeinden ein Abkommen geschlossen, um das Radwegenetz zwischen Pollença und Santa Eugènia zu erneuern und sicherer zu machen. Einen entsprechenden Vertrag unterschrieben die Bürgermeister der beteiligten Kommunen mit dem Tourismusministerium am Montag (17.10.)

Rund 736.000 Euro will das Ministerium in das Projekt stecken. Damit unterstütze die Regierung eine Branche, die auch außerhalb der Hauptsaison Besucher auf die Insel bringe, hieß es.

An der Umsetzung des Plans sind die Gemeinden Binissalem, Campanet, Consell, Inca, Santa Eugènia, Selva und Pollença beteiligt. Gemeinsam wollen sie die bestehenden Radwege neu asphaltieren sowie die Beschilderung und Kennzeichnung erneuern, um die Sicherheit zu verbessern. Die Maßnahmen betreffen einzelne Abschnitte - insgesamt 27 Kilometer - auf Wegen, die in Sencelles, Port de Pollença und Inca beginnen. Die Arbeiten sollen Anfang 2017 beginnen und drei Monate dauern. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |